In eigener Sache:

Liebe Leserin und lieber Leser

Wir haben das Projekt HappyTimes am Ende Januar 2017 leider beendet.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Treue, liebe Leserin und lieber Leser. Es waren äusserst interessante, bereichernde und positive 7 Jahre! Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre körperliche und seelische Gesundheit.

Ihr HappyTimes-Team

Die Website und die Domains www.happytimes.ch und www.happytimes-online.de stehen zum Verkauf (Angebote hier abgeben).

Super Bowl 2015: Patriots rupfen die Seahawks und gewinnen den 49. Superbowl


Schenkten sich nichts: Seahawks vs. Patriots am Superbowl 2015 © Seattle Seahawks

In der Nacht vom 1. auf den 2. Februar 2015 fand im Phoenix Stadion in Arizona der 49. Superbowl statt. An der American Football Schlacht auf dem grünen Rasen kämpften die New England Patriots gegen die Seattle Seahawks. Quarterbacks und somit Spielmacher waren bei den Seahawks der 37-jährige Tom Brady, Gatte von Giselle Bündchen, und Russell Wilson (26) auf der Seite der New England Patriots. Unsere Redaktion blieb lange wach und hat für Sie das Spiel und die Halbzeitshow dazwischen verfolgt:

Eröffnet wurde der SuperBowl XLIX von John Legend am Klavier gefolgt von Tony- Award-Winnerin Idina Menzel mit der Nationalhymne gekrönt, wie jedes Jahr, mit dem Überflug von Militärjets der US-AirForce.

Anpfiff zum Super Bowl XLIX um 0.30 Uhr

Um Schlag 0:30 Uhr begann der Superbowl 2015 mit dem Kickoff. Die ersten 15 Minuten des First Quarters waren ein Abtasten beider Teams, es kam zu keinen Punkten. Partriots-Quarterback Tom Brady unterlief ein Fehler und die Seahawks konnten den Ball abfangen und übernehmen (Interception), was die einzig aufregende Aktion der ersten Viertelstunde darstellte.

2. Quarter mit unglaublicher Action in letzter Sekunde

Im 2. Quarter ging es dann aber richtig los, die erste Scheu war abgelegt und nach 5 Minuten erfolgte endlich der heiss ersehnte erste Tochdown und zwar für die Patriots. Brady warf einen Traumpass an Edelmann nahe der Endzone, danach musste LaFall mit der Nummer 19 nur noch das Ei im 3. Versuch über die Linie bringen, was auch gelang. 7:0 für die Patriots nach dem obligaten, versenkten Point after Tochdown PAT.

2 Minuten 16 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit rächten sich dann aber die Seahawks und Lynch mit der Nummer 24 glich nach einem Pass von Seahawks Quarterback Russell Wilson zum 7:7 aus. Jetzt hiess es nur noch heil über die letzten Minuten kommen bis zur Halbzeitshow. Doch da hatten die Seefalken die Rechnung ohne die Patrioten gemacht, denn die drückten ihnen nur 31 Sekunden vor dem Halbzeit-Schlusspfiff dank einem Touchdown von Gronkowski das 14:7 aufs Auge.

Nur noch 31 Sekunden. Und dann passierte das Unglaubliche: Dank schlauer Taktik und dem Einsatz aller Time-Outs, gelang den Strategen der Seahawks das Unmögliche: Sie glichen nur 2 Sekunden vor Abpfiff zum 14:14 aus! Die Menge auf den Rängen tobte und war aus dem Häuschen. Dazu hatten sie nicht nur wegen des spannenden Spiels allen Grund, denn nun folgte die Halbzeit-Show:

 

Halbzeit-Show mit Katy Perry und Lenny Kravitz

Jedes Jahr ist wieder fantastisch mitanzusehen, wie die OrganisatorInnen des Superbowls in wenigen Minuten ein von Kämpfern umgepflügtes Spielfeld in eine perfekte Showbühne verwandeln. Um 02:10 Uhr mitteleuropäischer Zeit ritt dann Katy Perry auf einem futuristischen, goldenem Löwen in die Arena ein und sang dabei ihr Lied "Roar" mit dem eingängigen Refrain „I got the eye of the tiger“. Das faszinierendste an der Bühne war der Boden, der sich ganzflächig animieren liess. Das war vor allem beim nachfolgenden Song fantastisch, als sich der Floor in ein Schachbrett verwandelte, dessen Felder ihre Höhe plötzlich so realistisch optisch veränderten, dass man als Zuschauer Angst hatte, dass die TänzerInnen in die Tiefen dazwischen fallen könnten. Fantastisch! Die Show war aber doch etwas sehr gekünstelt für so einen Sportevent. Auch Lenny Kravitz, der rockig gitarrenschwingend nur einen ganz kurzen Auftritt hatte, konnte nicht mehr viel wettmachen, ebenso Missy Eliot, die mit Katy einen Hiphop Song sang. Der Schlusssong dafür wieder ganz grosse Klasse, als Katy Perry auf einer winzigen Gondel mit Stern 20 Meter über den Bühnenboden aufstieg und mit einem Feuerschweif durch das Stadion schwebte, während ein gigantisches Feuerwerk auf dem Stadion gezündet wurde, das die ZuschauerInnen durch das offene Stadiondach bestaunen konnten. Atemberaubend!

3. Viertel der Spielzeit

Nach wieder überraschend kurzer Umbauzeit ging es dann endlich wieder mit dem Superbowl 2015 weiter und das 3rd Quarter folgte, die Ausgangslage war ja ein 14:14, also mussten beide Teams Gas geben. Das taten die blau gekleideten Seahawks nachdrücklich zuerst mit 3 Punkten, dann nach knappen 10 Minuten mit dem Tochdown durch Baldwin. Es stand 24:14 für die Seahawks.

Aufregendes 4. Quarter

Auch das letzte Viertel bot gleich zu Beginn viel Action. Nach rund 6 Minuten konnten die Patriots verkürzen, Quarterback Tom Brady feuerte zuerst einen unhaltbaren Pass auf Edelmann, doch im nächsten Versuch, erreichte er passgenau die Nummer 80 Amendola, der in der Endzone frei stand. Touchdown! Und die Patriots waren wieder auf 3 Punkte an die Seahawks herangekommen. Alles war wieder offen. Und es blieb spannend! Denn wieder servierte Tom Brady nur 2 Minuten und 2 Sekunden vor dem Schlusspfiff Julian Edelmann mit der Nummer 11 einen Traumpass und der versenkte das Lederei in der Endzone. Touchdown und wieder Wechsel der Führung! Jetzt stand es nach dem zusätzlichen Point after Touchdown plötzlich 27:24 für die New England Patriots! Und das kurz vor 4 Uhr morgens in Europa. Das Stadion kochte.

Der Entscheidende Spielzug zum Sieg

Dann folgten sogar noch Akrobatik-Einlagen als die Seahawks einen Ball zwar nicht fangen konnten, doch das Ding so lange jonglierten und nicht den Boden berühren liess, bis sie ihn doch noch fangen konnten und somit wieder sehr nahe an die Endzone kamen. Es fehlte nur ein Hauch damit die Seahawks den Patriots den nächsten Touchdown unterjubeln konnten und somit, rund 20 Sekunden vor Schluss, den Superbowl für sich zu gewinnen. Doch es kam nicht so.

Denn der nächste Spielzug dann brachte die Entscheidung und zwar nicht wie erwartet: Butler mit der Nummer 21 von den Patriots gelang es überraschend, den Ball von Seahawk-Quarterback Russell Wilson beim nächsten Pass abzufangen! Plötzlich stand Butler mit dem Ei in der Hand auf dem Rasen und realisierte in der ersten Sekunde gar nicht, was passiert war. Denn nach dieser Interception war es den Seahawks nun schlicht nicht mehr möglich, die fehlenden Punkte aufzuholen, die Patriots waren ja nun wieder in Ballbesitz und am Angriff. Und es blieben nur noch 20 Sekunden übrig. Das reichte den Seahawks nicht mehr um die 3 Punkte Rückstand auszugleichen. Die Patriots jubelten, als sie ihr Glück realisierten und das Stadion bebte und tobte.

New England Patriots gewinnen den Super Bowl 2015

Es folgte noch eine kleine Schlägerei, bei der der Frust raus musste. Doch das änderte nichts mehr am Resultat. Nachdem Tom Brady mit seiner Offense wieder auf dem Platz war und nur noch die 18 Sekunden unbeschadet ablaufen lassen musste, standen die Patriots um 4 Uhr morgens MEZ als Gewinner des Super Bowl 2015 fest mit dem Endstand 28:24! Tom Brady ist somit 4-facher Superbowl-Gewinner, was vor ihm nur 2 anderen Männern gelang: Joe Montana und Teddy Bradshaw.

Fazit von unserem Experten

Unser in den USA und in Zürich lebende American Footbal-Experte Lucas Kletschke (KKB.li) zieht abschliessend sein Fazit über den Super Bowl 2015: "Das Spiel war sehr sehr spannend – wenn nicht gar einer der spannendsten Superbowl in den letzten 25 Jahren. Allerdings extrem stark von Taktik und sturen Plänen geprägt. Heisst: Die Spielzüge waren eher langweilig und die Qualität war nicht unbedingt hochstehend. Meine persönlichen Highlights des Spiels: Sicher der Catch von Jermaine Kearse 20 Sekunden vor Ablauf der Zeit. Sicher die Interception von Nobody Malcom Butler (vor 8 Monaten hatte er noch nicht mal einen Vertrag – that’s America). Und schlussendlich die unglaublichen Künste von Running Back Marshaw Lynch, sich durch noch so viele 160 Kilo Kolosse durchzuschlängeln", so das Resümee des Kommunikations-Beraters.

Herzliche Gratulation an die New England Patriots! Und besten Dank an beide Mannschaften für einen fürchterlich aufregenden und spannenden Super Bowl 2015!

 

Quelle: SAT1 live
(Danke Lucas für die technische Beratung!)

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

 

Danke
Lieber Herr Bürge Liebes Team
Vielen Dank für das Projekt „Happy Times“. Ein Projekt auf das ich l...

HappyTimes unterstützen

Bitte helfen Sie mit, noch mehr positive Nachrichten in der Welt zu verbreiten und unterstützen Sie das HappyTimes-Projekt mit einer kleinen Spende ...weiterlesen