Sturz-Orgie am Yamaha R6-Cup: Schweizer Wunderknabe Jesko Raffin baut Meisterschaftsführung weiter aus

Regenrennen Schleizer Dreieck

Am Yamaha R6-Dunlop-Cup vom 7. August 2011 auf dem Schleizer Dreieck konnte der erst 15-jährige Schweizer Rennfahrer Jesko Raffin an einem spannenden Rennen mit vielen Stürzen, mit einem 8. Platz seine Führung in der Meisterschaft ausbauen.

Im freien Training am Freitag kam Raffin vorerst nicht an seine Traumzeiten heran, die er in seinen Trainingstagen auf dem Schleizer Dreieck vorgelegt hatte. Um so energischer und konzentrierter stieg er am Samstag ins Qualifying und konnte sich auf den 3. Platz vorkämpfen, hinter seiner Erzrivalin der Rennfahrerin Lucy Glöckner und hinter Alain Bonnet.

Schon am Morgen des Rennsonntag hatte es zu regnen begonnen, nachdem an den vorausgegangenen Tagen schönes Wetter herrschte und so wurde für die Rennfahrer ein kurzes Regentraining eingeschoben um sich mit den Streckenverhältnissen auf nasser Fahrbahn vertraut machen zu können.

Beinahe-Sturz in Kurve 1

Nach einem tollen Start von Jesko Raffin lag er in der ersten Kurve bereits auf Platz 1. Doch dann schoss Danny Märtz, Vierter in der Meisterschaft, wie ein Pfeil an Raffin vorbei, dieser versuchte die Pace mitzugehen und dabei kam es beinahe zu einem Sturz!

Jesko konnte die Maschine wieder unter Kontrolle bringen und versuchte fortan, mit dem Hintergedanken an die Meisterschaft, kühles Blut zu bewahren und das Rennen auf Sicherheit zu beenden.

Sturz-Orgie auf nasser Piste

Sein Kalkül war goldrichtig, denn im Verlauf des Rennens stürzten bei den widrigen Witterungsverhältnissen sowohl Alain Bonnet als auch Patrick Vincon (Meisterschafts-Fünfter).

Als zu guter Letzt auch noch Intimfeindin Lucy Glöckner nur eine Runde vor Schluss mit ihrem Motorrad den Asphalt küsste und dabei eine Ölspur auf der Fahrbahn verteilte, wurde das Rennen abgebrochen. Raffin konnte somit mit seinem zuvor etwas enttäuschenden 8. Platz wieder voll zufrieden sein und schaffte es sogar, im drittletzten Rennen der Saison seine Meisterschaftsführung weiter auf 90,5 Zähler auszubauen!

Ab in die Ferien

Der glückliche Jesko Raffin gegenüber HappyTimes: "Ich werde jetzt in die Ferien gehen und wieder einmal richtig ausspannen", und fügt als wahrer Gentleman-Sportler hinzu: "Meinen gestürzten Cupis wünsche ich gute Besserung!"

Stand nach 6 von 8 Rennen:

1. Jesko Raffin (90,5 Punkte), 2. Lucy Glöckner (76), 3. Alain Bonnet (72), 4. Danny Märtz (70), 5. Patrick Vincon (69,5)

Weitere Informationen: www.raffin.ch - Bild: raffin.ch

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare (1)

  • Andre Raffin

    :-) Der stolze Papi findet Deine Leistung super!!!!!!!!<br />Mach weiter so und Du wirst Deine Ziele bestimmt erreichen!<br />Dein Papi

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Neuste Leser-Kommentare

Emil
Glauben ist gut, was glauben ist ist besser!0
Karl-Heinz
Da immer mehr Menschen sich um ein politisches Amt mit großartigem Einkommen und sonstigen Vergünsti...
Gretchen
I love Trump! ♥♥♥

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Manni
Hört auf Euch zu streiten....bleibt gesund und denkt dran wir haben alle nur noch ein paar Jahre bis...
Love
"Wenn auf Erden die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich."
Aristoteles
Cherigna
Menschen sind da, um geliebt zu werden,
Gegenstände sind da, um benützt zu werden.
In der heutigen...