Wissen

ForscherInnen beweisen: Computerspiele-Gamer lernen deutlich besser

Sabrina Schenk
Sabrina Schenk und Boris Suchan haben die Lernleistung von Computerspielern getestet. © RUB, Marquard.

Personen, die häufig Computergames spielen, schneiden bei Lernaufgaben signifikant besser ab als Nicht-SpielerInnen, denn erstere zeigen eine höhere Aktivität in einem lernrelevanten Hirnbereich. Zu diesem Schluss kommen NeuropsychologInnen der Ruhr-Universität Bochum in ihrer aktuellen Studie, deren Ergebnisse in der Fachzeitschrift "Behavioural Brain Research" veröffentlicht wurde. "Wir glauben, dass Videospiele bestimmte Gehirnregionen wie den Hippocampus trainieren", so Erstautorin Sabrina Schenk.

Wie positive Emotionen das Gedächtnis stärken

Wie positive Emotionen das Gedächtnis stärken Emotionale Erlebnisse, positive und negative, bleiben besonders lang und detailreich im Gedächtnis haften. Forscher der Universität Basel beschreiben nun zusammen mit Kollegen aus den Niederlanden und den USA einen Mechanismus, ...Weiterlesen

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Neuste LeserInnen-Kommentare

  • Peter Zwingli sagte Mehr
    Sieht schön aus und macht etwas her. Braucht es... 1 Tag her
  • D.K sagte Mehr
    Habe 2 Bilder von S.Goldschmid absolut einmalig... 2 Tage her
  • A.J. sagte Mehr
    Genial! 3 Tage her

Zyankali.com lustige T-Shirts mit frechen Spruechen