Pfuusbus Zürich 2019: Ernst Siebers Notschlafstelle hat den Winterbetrieb aufgenommen - Wärmendes für Bauch und Seele

Pfuusbus Zürich 2019 Sozialwerke Pfarrer Ernst Sieber

Die Stadtzürcher Notschlafstellen Pfuusbus (für einheimische Obdachlose) und Iglu (für obdachlose Arbeitsmigranten aus Europa) öffneten am 15. November 2019 ihre Türen. Bis am 15. April 2020 werden Mitarbeitende der Sozialwerke Pfarrer Sieber und Freiwillige dafür sorgen, dass Obdachlose die Winternächte nicht im Freien verbringen müssen. Noch suchen die Sozialwerke Pfarrer Sieber helfende Frauen und Männer. Melden Sie sich gleich im Artikel unten an.

Zweite Saison ohne Ernst

Die anstehende Saison wird die zweite ohne Pfarrer Ernst Sieber sein, der am 20.5.2018 im stolzen Alter von 91 Jahren sanft entschlafen ist.  Doch es ist bereits die 18. Wintersaison in der Geschichte der wohl aussergewöhnlichsten Notschlafstelle der Schweiz. "Aufgrund der guten Erfahrungen der Vergangenheit sind wir zuversichtlich, dass wir Obdachlosen ein hilfreiches und gefragtes Angebot im Sinne unseres Stiftungsgründers bereithalten", ist sich die SWS sicher.

Pfuusbus Zürich Lageplan auf Google Maps

  • Der Pfuusbus mit dem Vorzelt steht beim Strassenverkehrsamt im Albisgüetli und bietet maximal 45 einheimischen Obdachlosen einen Schlafplatz.
    Standort Pfuusbus auf Google Maps ansehen (hier klicken)
  • Das Iglu für obdachlose Arbeitsmigranten bietet in den Räumen der SWS Anlaufstelle Brot-Egge in Zürich-Seebach 25 Schutzsuchenden Frauen und Männer Platz.

Physische und psychische Wärme gegen Kälte und Einsamkeit

Der mit einer Holzpelletheizung ausgestattete Pfuusbus ist nach wie vor eine wichtige Überlebenshilfe für Obdachlose in Zürich und Umgebung. Das verdeutlichen die 4’801 Übernachtungen von 230 verschiedenen einheimischen Obdachlosen in der vergangenen Saison. Der Wert des Pfuusbusses für Obdachlose Frauen und Männer liegt nicht nur in der Zurverfügungstellung von Schlafmöglichkeit und Mahlzeit, sondern und auch in der Schaffung und dem Erleben einer Gemeinschaft. Dieser Aspekt ist besonders wichtig.

Sozialwerke Pfarrer Sieber "Iglu" für Menschen aus Europa

Im sogenannten "Iglu" finden Menschen aus Europa Unterschlupf, die auf ihrer Suche nach Arbeit im winterlichen Zürich stranden. Ihnen steht die Notschlafstelle maximal 14 Nächte offen. In dieser Zeit haben sie ihre Chancen auf dem hiesigen Arbeitsmarkt zu klären beziehungsweise ihre Rück- oder Weiterreise zu organisieren.

Noch Freiwillige gesucht! Melden Sie sich gleich hier an

"Mit dem aktuellen Personalbestand können wir den Betrieb beider Angebote heute aufnehmen", zeigen sich die Sozialwerke Pfarrer Sieber erfreut. Doch erfahrungsgemäss steigen im Verlauf der langen Saison einige Freiwillige aus. Für beide Notschlafstellen, also Pfuusbus und Iglu, werden also noch je rund ein Dutzend Freiwillige gesucht, damit die Angebote die ganze Saison aufrechterhalten werden können. Interessierte Frauen und Männer können sich telefonisch unter 043 336 50 80 oder per E-Mail an fw-koordination@swsieber.ch melden.

Über das Sozialwerk Pfarrer Sieber SWS

Das Sozialwerk Pfarrer Sieber (SWS) bietet Menschen in Not – wie Suchtkranken, Obdachlosen, psychisch und physisch Leidenden, Mittellosen und Heimatlosen – seelsorgerliche, soziale, medizinische und materielle Hilfe an. Die Angebote der SWS orientieren sich am Konzept „auffangen – betreuen – weiterhelfen“ und haben zum Ziel, Menschen schrittweise in die Gesellschaft zurückzuführen. Das SWS wird dort aktiv, wo andere Netze fehlen. Es aktualisiert die biblische Botschaft der Nächstenliebe im Blick auf die gesellschaftliche Not. Gegenwärtig arbeiten rund 190 Mitarbeitende und gut 170 Freiwillige für das SWS. Gegründet wurde die Stiftung 1988 von Pfarrer Ernst Sieber.

Weitere Infos und auch direkt online Spenden unter: 

www.swsieber.ch 

Quelle: Sozialwerke Pfarrer Sieber
Bild: © SWS

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Meistgelesener Artikel:

Das CO2 Problem ist gelöst! US-Forschende schaffen es CO2 in Treibstoff umzuwandeln

CO2 Problem ist gelöst

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Neuste Leser-Kommentare

Star Wars
Hammer Design! Mal was anderes.
ricardolino
de artikel isch super, motiviert eim grad zum ufruume und furtrüere.
Robert
"dürfen nicht vergessen, dass wir auf der hauchdünnen festgewordenen Kruste eines glühenden Balls st...

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Cherigna
Menschen sind da, um geliebt zu werden,
Gegenstände sind da, um benützt zu werden.
In der heutigen...
Glücks Chäfer
Neui Wuchä – neus Glück. Isch das nöd wunderbar, d’ Natur schänkt öis jedi Wuchä 7 nigelnagelneui Tä...
Vertrauen
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit ...