Wir bringen nur gute Nachrichten - seit über 10 Jahren!

Gratis e-Book für alle HappyTimes Leser: "Auch das geht vorbei" von Thomas Brezina ...zum Artikel & Download
"Say something nice" - Sag doch auch Du der Welt etwas Nettes ...zum HappyForum

Guter Lohn für harte Arbeit: Landwirtschaftliche Einkommen in der Schweiz sind 2018 um 4,1% gestiegen

Das Einkommen von Bäuerinnen und Bauern ist 2018 gestiegen

Die neusten Zahlen von Agroscope zum landwirtschaftlichen Einkommen sind publiziert. Die Ergebnisse zeigen, dass die positiven Effekte des wärmeren Sommers Früchte tragen und die Einkommen dank sehr guter Ernten im Obst- und Weinbau sowie höheren Einnahmen bei der Milch-, Geflügelfleisch- und Eierproduktion gestiegen sind. So verdienten die Schweizer Bäuerinnen und Bauern 2018 für ihre harte Arbeit im Durchschnitt 4,1% mehr.

Bäuerinnen und Bauern verdienten 4,1 Prozent mehr

Gemäss der Zentralen Auswertung von Buchhaltungsdaten bei Agroscope stieg das landwirtschaftliche Einkommen 2018 gegenüber dem Vorjahr um 4,1 Prozent. Es betrug im Mittel 70'600 Franken je Betrieb und entschädigte 1,36 familieneigene Arbeitskräfte. Das Gesamteinkommen inklusive Betriebsgemeinschaften stieg um 2,8 Prozent auf 99'000 Franken pro Haushalt.

Hervorragende Obst- und Weinernte 2018 dank warmem Wetter

Hauptgründe für den Anstieg waren die hervorragende Obst- und Weinernte sowie die höheren Erträge aus der Rindviehhaltung. Letztere sind zustande gekommen, weil unter anderem der Milchpreis sich erholt und die Milchproduktion leicht zugenommen hat. Diese Entwicklungen wirkten Ertragseinbussen im Acker‑ und Futterbau sowie der weiterhin schwierigen Lage auf dem Schweinemarkt entgegen.

Wie viel verdient ein Bauer oder eine Bäuerin? 51'900 Franken pro Jahr.

Der landwirtschaftliche Arbeitsverdienst pro Familienarbeitskraft stieg um 4,0 Prozent auf 51'900 Franken. Mit 65'300 Franken pro Familienarbeitskraft lag der Arbeitsverdienst am höchsten in der Talregion. In der Hügel- bzw. Bergregion fiel er mit 46'500 bzw. 38'900 Franken um 29 bzw. 40 Prozent tiefer als in der Talregion aus. Bergbäuerinnen und -Bauern haben es ungleich schwerer auf einen grünen Zweig zu kommen, als ihre Kolleg im flachen Tal. 

Gesamteinkommen mit Betriebsgemeinschaften beträgt 99'000 Franken pro Haushalt

Das Gesamteinkommen eines landwirtschaftlichen Haushalts setzt sich aus dem landwirtschaftlichen und dem ausserlandwirtschaftlichen Einkommen zusammen. Das Gesamteinkommen wird nur für die Einzelunternehmen ohne Betriebsgemeinschaften erhoben. Das ausserlandwirtschaftliche Einkommen der landwirtschaftlichen Haushalte blieb 2018 nahezu konstant und betrug 31'800 Franken pro landwirtschaftlichem Haushalt. Das Gesamteinkommen stieg um 2,8 Prozent auf 99'000 Franken.

Quelle: Agroscope

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Sag der Welt etwas Nettes

Engelfrau....
Bei allem gemerckere über unser Land unsere Politiker u s.w.
möchte ich heute mal laut und deutlich...
Pace
Frieden auf Erden: Wenn der Friede von jedem einzelnen ausgeht, umfasst er bald die ganze Welt. Acht...
Julia-Renata
Gott erwacht in jeder Pflanze und liebt dich in jeder erbluehenden Blume.

Unterstützen Sie HappyTimes

Bitte unterstützen Sie HappyTimes, damit wir noch mehr gute Nachrichten bringen können ...zum Artikel