Smuus: Neuer veganer Brotaufstrich aus Früchten und Gemüse

Smuus veganer Brotaufstrich

Coop bringt Smuus aufs Brot, eine Mischung aus Konfitüre und einem fruchtig-leichten Mus. Was Smuus besonders macht, ist seine ungewöhnliche Zusammensetzung: Früchte verleihen ihm die Süsse, Gemüse ein angenehmes Aroma und dezente Gewürze den nötigen Pfiff. Das Ganze nennt sich Foodpairing, schmeckt gemäss Coop hervorragend und ist eine spannende Alternative zu Confibrot, Nutella, Le Parfait oder Wurstbelag. Smuus gibt's gleich in vier Variationen - alle vegan, also rein pflanzlich. 

Smuus von Karma gibt es in vier Sorten. Jede Sorte vereint je drei Zutaten, die perfekt miteinander harmonieren sollen. Wir müssen Coop bei der Beschreibung vertrauen, denn leider sandte uns Coop keine Muster dass wir selber hätten probieren und ein Testurteil fällen können: 

Veganer Brotaufstrich Smuus in 4 Varianten:

  • Mango, Rüebli, Melisse: die frisch-fruchtige Variation
  • Kirsche, Paprika, Chili: die frisch-feurige Variation
  • Himbeeren, Randen, Vanille: die süss-herbe Variation
  • Rhabarber, Heidelbeere, Zitronengras: die säuerlich-süsse Variation

Was uns noch fehlt in der Liste ist ein "Apfelsmuus"... Die neuen Smuus von Karma gibt es schweizweit in allen Coop-Supermärkten im 280-Gramm-Glas und kosten je 4.95 Franken.

Eat Happy - Read Happy

Coop bewirbt seine Linie "Karma" mit dem Slogan "eat Happy", was uns von HappyTimes natürlich besonders gefällt. 

Quelle: HappyTimes

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.
 

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Schmusekatze
Ich lieb eu alli!
Lotus
Du bist sehr viel besser als du über dich denkst.
Zitatefee
"Eine Erfindung, die noch fehlt: Explosionen rückgängig zu machen."
Dr. Elias Canetti