Ernährungsumstellung hilft bei Stimmungstief und Depression - "Bereits einfache Veränderungen wirken sich positiv aus"

Ernährungsumstellung hilft bei Stimmungstief oder Depression

Eine Ernährungsumstellung lindert die Symptome einer Depression und verschafft eine positive Stimmung bei einem Stimmungstief. Das hat eine Analyse der Daten von fast 46'000 Personen durch WissenschaftlerInnen der University of Manchester in ihrer Publikation "Healthy diet can ease symptoms of depression" gezeigt.

Veränderung der Ernährung verringert Depression und allgemeines Stimmungstief

Für die in "Psychosomatic Medicine" veröffentlichte Studie haben die ExpertInnen viele bestehenden Daten aus klinischen Studien zu Ernährung und psychischen Erkrankungen ausgewertet. Es konnte eindeutig nachgewiesen werden, dass eine Verbesserung der Ernährung die Symptome einer Depression verringert. Das gelte auch für Personen, bei denen eine Depression nicht offiziell diagnostiziert wurde, bei dem es sich also auch um ein allgemeines Stimmungstief handeln könnte.

"Unsere Meta-Analyse hat gezeigt, dass eine gesündere Ernährung sich positiv auf die Stimmung auswirken kann. Klare Auswirkungen auf Angstgefühle konnten jedoch nicht nachgewiesen werden", so Forschungsleiter Joseph Firth. Für die Studie wurden die Daten von 16 randomisierten kontrollierten Studien kombiniert, die die Auswirkungen von Ernährungsinterventionen auf die Symptome von Depression und Angst untersucht hatten.

An den Studien hatten insgesamt 45'826 Personen teilgenommen. Grossteils wurden Samples untersucht, bei denen keine klinische Depression vorlag. Alle Arten einer verbesserten Ernährung schienen dabei die gleichen Auswirkungen auf die psychische Gesundheit zu haben. Laut Firth ist es positiv, dass im Normalfall keine ausserordentliche Diät erforderlich ist, sondern einfach eine Ernährungsänderung zu einer Verbesserung führt.

Weniger Fast Food wichtiger Schritt

"Bereits einfache Veränderungen wirken sich positiv aus. Mahlzeiten mit mehr Nährstoffen, die reich an Ballaststoffen und Gemüse sind, und weniger Fast Food und raffinierter Zucker scheinen ausreichend zu sein, um die möglichen negativen psychologischen Auswirkungen einer Ernährung mit Junk Food auszugleichen", unterstreicht Firth. Da könnte man sich ja fast fragen, ob nicht Fast Food und Zuckerreiche Ernährung Auslöser von heute weit verbreiteten Depressionen und gedrückter Stimmung sein könnte. Bereitet Speisen wieder mit den Grundzutaten schnell und einfach selber zu, und verzichtet auf vorgefertigte Nahrungsmittel.

Was hilft bei einer Depressione oder Stimmungstief? Veränderung und Sport!

Mitautor Brendon Stubbs vom Maudsley Biomedical Research Centre zufolge ist damit einmal mehr belegt, dass generell eine Veränderung des Lebensstils ein wichtiger Therapieansatz von Stimmungstiefs und Depressionen ist. "Unsere Studie hat gezeigt, dass die Kombination von Veränderungen der Ernährung mit Sport die Symptome einer Depression weiter verringern kann."

Frauen profitieren noch mehr von Ernährungsumstellung als Männer

Bei Studien mit weiblichen Teilnehmenden konnten sogar noch grössere Vorteile einer Umstellung der Ernährung nachgewiesen werden. Das galt für die Symptome von Depressionen und Angst. Laut Firth ist noch nicht ganz klar, warum ein Teil der Daten deutlich grössere Vorteile für Frauen gezeigt hat. Hier seien weitere Forschungen notwendig.

Ernährungsumstellung auch für weitere psychische Probleme heilsam?

Es müsse auch herausgefunden werden, wie die Vorteile einer gesunden Ernährung mit Verbesserungen der körperlichen Gesundheit in Verbindung stehen. Mögliche Erklärungen seien eine Verringerung von Fettleibigkeit, Entzündungen oder Müdigkeit, die alle mit der Ernährung und den Auswirkungen auf die psychische Gesundheit in Zusammenhang stehen. Weitere Studien seien auch notwendig, um die Auswirkungen von Ernährungsinterventionen auf Personen mit weiteren klinisch diagnostizierten psychischen Erkrankungen zu erforschen. Vielleicht ist hier die Wissenschaft auf einen weiteren heiligen Gral gestossen, dass psychische Erkrankungen durch falsche oder immer gleichbleibende Ernährung ausgelöst wird.

Wege aus der Depression: Machen Sie eine Diät - egal welche

Falls Sie also an einer Depression oder einem Stimmungstief leiden, verändern Sie einfach Ihre Ernährung und treiben Sie etwas Sport. Egal welche Diät Sie anwenden, es wird  gemäss den Studienergebnissen mit grosser Wahrscheinlichkeit alleine durch die Umstellung eine Verbesserung stattfinden. 

Originalartikel: "Healthy diet can ease symptoms of depression"

Quellen: University of Manchester, Pressetext.Redaktion

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Neuste gute Nachrichten

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.
 

 

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Neuste Kommentare

jeipikei
Ein frohes Herz macht das Gesicht heiter,
wenn aber das Herz leidet, wird der Lebensmut getrübt.
...
Banksy
Nice fieldart
Johanna
Wenn ich mich richtig erinnere, hat das bereits Sonja Lyubomirsky ("GLücklich sein") festgestellt (i...

Suchen in HappyTimes

Zyankali.com lustige T-Shirts mit frechen Spruechen