Studie zeigt: Freunde fördern körperliche Aktivität bei Kindern

Freunde fördern körperliche Aktivität

Italienische ForscherInnen haben soziale Mechnanismen aufgedeckt, mit denen sich Fettleibigkeit durch gegenseitige Solidarität bekämpfen lässt. Geforscht wurde an Kindern im Alter zwischen 9 und 11 Jahren, die zu vermehrter körperlicher Bewegung angeregt wurden. In das Experiment involviert waren 350 italienische Grundschüler, die sieben Wochen lang einen Bewegungssensor am Körper trugen. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit der Cambridge Universität durchgeführt.

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Sportliche Aktivität wurde mit der Vergabe von Punkten belohnt, die sowohl individuell als auch kollektiv zugeteilt wurden. Dabei wurden auch Punkte an solche Kinder vergeben, deren engste Freunde sich beim Sport vermehrt Mühe gaben.

"Es hat sich gezeigt, dass die kollektive Vergabe zu weitaus besseren Ergebnissen führt als die individuelle", erklärt Projektleiterin Eugenia Polizzi. Dabei wurde eine Leistungssteigerung von durchschnittlich 52 Prozent gemessen. Ausserdem liessen sich deutliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern feststellen: Während bei den Mädchen die Verbesserungen im Verhältnis zur besten Freundin am deutlichsten ausfielen, waren es bei den Jungen eher die Leistungsanreize im Verhältnis zu den Mannschaftskameraden.

"Erklärbar sind diese Unterschiede mit der geschlechterbedingten Art, sich soziale Netzwerk aufzubauen", meint Polizzi abschließend. Während bei den Mädchen das enge Verhältnis zur Freundin im Vordergrund steht, sind es bei den Jungen die Verhaltensmuster innerhalb einer Mannschaft. Die Studie ist in Zusammenarbeit mit der Gemeinsamen Forschungsstelle der EU-Kommission und der University of Cambridge durchgeführt worden. Details wurden in "Nature Human Behaviour" veröffentlicht.

Quelle: Nature Human Behaviourvolume 2, pages778–787 (2018) "Network interventions for changing physical activity behaviour in preadolescents"

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Meistgelesener Artikel:

Das CO2 Problem ist gelöst! US-Forschende schaffen es CO2 in Treibstoff umzuwandeln

CO2 Problem ist gelöst

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Neuste Leser-Kommentare

Star Wars
Hammer Design! Mal was anderes.
ricardolino
de artikel isch super, motiviert eim grad zum ufruume und furtrüere.
Robert
"dürfen nicht vergessen, dass wir auf der hauchdünnen festgewordenen Kruste eines glühenden Balls st...

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Cherigna
Menschen sind da, um geliebt zu werden,
Gegenstände sind da, um benützt zu werden.
In der heutigen...
Glücks Chäfer
Neui Wuchä – neus Glück. Isch das nöd wunderbar, d’ Natur schänkt öis jedi Wuchä 7 nigelnagelneui Tä...
Vertrauen
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit ...