Natalie Rickli verlangt, dass Billag-Gebühren vom Parlament festgelegt werden

natalie_rickli_07

Die kluge und nicht weniger schöne, junge Winterthurer Nationalrätin Natalie Rickli (34) der SVP Zürich hat mit einer parlamentarischen Initiative verlangt, dass in der Schweiz zukünftig das Parlament und nicht mehr der Bundesrat die Höhe der von der Billag eingetriebenen Radio- und TV-Gebühren festlegt.

 

Werbung

Rickli begründete ihren Vorstoss damit, dass der Bundesrat die Interessen der Gebührenzahler nach tieferen Radio- und TV-Gebühren kaum berücksichtige, dies zeige die Entwicklung der Gebührenhöhe der letzten Jahre. Natalie Rickli war von 2001 bis 2007 Publikumsrätin SRG (SF, Radio DRS).

Bravo Natalie Rickli für diesen tollen Vorstoss, die Billag-Gebühren belasten einen Schweizer Haushalt nämlich enorm.

 

Bild: www.natalie-rickli.ch

 

 

 

 

 

 

Werbung