Durchschnittlicher Spritverbrauch von Neuwagen erstmals unter 7 Liter auf 6,86 Liter

Bern, 07.06.2010 – 6,86 Liter pro 100 Kilometer betrug der durchschnittliche Treibstoffverbrauch der 2009 neu in Verkehr gesetzten Personenwagen. Gegenüber dem Vorjahr (2008: 7,14 l/100 km) entspricht dies einer deutlichen Abnahme um 3,9%. Die durchschnittlichen CO2-Emissionen der Neuwagen sind um 4,6% gesunken und lagen 2009 bei 167 Gramm CO2 pro Kilometer (2008: 175 g/km).

Durchschnittliches Leergewicht erneut gesunken

Werbung

Der Treibstoffverbrauch eines Fahrzeugs hängt wesentlich von seinem Gewicht ab: Pro 100 kg Zusatzgewicht nimmt er um rund einen halben Liter zu. Erfreulich daher, dass das durchschnittliche Leergewicht der Neuwagen erneut gesunken ist. Es lag 2009 bei 1’448 kg (2008: 1’473 kg), was einer Reduktion um 25 kg oder 1,7% entspricht.

Die Effizienz der Neuwagen hat sich in den letzten Jahren stark verbessert. So betrug der Verbrauch pro 1’000 kg Fahrzeuggewicht im Jahr 2009 4,74 l/100 km (2008: 4.85 l/100 km) oder mehr als 2 Liter weniger als 1996 (6.84 l/100 km). Dieser Effizienzgewinn wurde bis 2007 durch die Vorliebe der Schweizer für immer schwerere Fahrzeuge teilweise vernichtet. Ob sich nun eine Trendwende abzeichnet, bleibt abzuwarten: Das durchschnittliche Leergewicht der Neuwagen hat 2009 erst zum zweiten Mal (erstmals 2008) seit 20 Jahren abgenommen.

Der durchschnittliche Hubraum der Neuwagen ging 2009 deutlich zurück und liegt neu bei 1’836 cm3 (-72 cm3 gegenüber Vorjahr), was einerseits auf den zunehmenden Marktanteil von Kleinwagen und andererseits auf das Downsizing der Motoren (kleinere Motoren mit Aufladung) zurückzuführen sein dürfte. Zum Vergleich: Zwischen 1996 und 2007 lag der durchschnittliche Hubraum der Neuwagen immer zwischen 1’944 cm3 und 1’989 cm3.

Durchschnittliche CO2-Emissionen sinken auf 167 g/km

2009 lagen die durchschnittlichen CO2-Emissionen der Neuwagen bei 167 g/km, was einer Abnahme von 4,6% gegenüber dem Vorjahr entspricht (2008: 175 g/km). Zum Vergleich: In der EU lagen die durchschnittlichen CO2-Emissionen der Neuwagen im Jahr 2008 bei 154 g/km.

Bei den Benzin-Fahrzeugen sank der Wert um 5,7% auf 165 g/km (2008: 175 g/km), bei den Diesel-Fahrzeugen auf 171 g/km (2007: 176 g/km). Der CO2-Ausstoss der Diesel-Fahrzeuge liegt damit zum zweiten Mal nach 2008 höher als derjenige der Benziner, und zwar um 3,5%.

Der Anteil der Diesel-Fahrzeuge in der Schweiz ist erstmals seit 1996 gesunken. Er liegt neu bei 29,3% (2008: 33,0%). Die neuen Dieselfahrzeuge verbrauchten 2009 im Durchschnitt 6,48 l/100 km. Das sind 0,54 l/100 km oder 7,7% weniger als der Durchschnittsverbrauch der neuen Benzinfahrzeuge.

Verschärfung der Energieeffizienz-Kategorien ab 1. Juli 2010

Die Energieetikette muss regelmässig dem neusten Stand der Technik angepasst werden, da sonst der Anteil an Fahrzeugen in der besten Effizienz-Kategorie A ständig zunehmen würde. Die Überprüfung und die allfällige Verschärfung der Energieeffizienz-Kategorien werden alle zwei Jahre vom UVEK durchgeführt. Die letzte Anpassung erfolgte 2008. Die aktuelle Anpassung basiert auf dem aktuellen Datenstand der Typengenehmigungen und garantiert, dass erneut nur ein Siebtel aller Neuwagenmodelle in die beste Effizienz-Kategorie A fällt. Die neuen Grenzen der Effizienz-Kategorien sind in der Verordnung des UVEK über Angaben auf der Energieetikette von neuen Personenwagen (VEE-PW) festgelegt und gelten ab dem 1. Juli 2010 (siehe Medienmitteilung vom 1. Februar 2010).

Die neuen Kategoriegrenzen können unter www.energieetikette.ch abgefragt werden oder im neu erscheinenden Verbrauchskatalog 2010 von TCS und EnergieSchweiz nachgelesen werden. Der Katalog ist ab Juli 2010 bei allen Neuwagenhändlern gratis erhältlich.

Bundesamt für Energie

Werbung
InternetGrafik.com Websites für Private und KMU