Lena gewinnt für Deutschland den 55. Eurovision Song Contest

{youtube}UmOeISUYXuI{/youtube}

Werbung

Am diesjährigen 55. Eurovision Song Contest in Norwegen gewann für Deutschland die 19-jährige Lena Meyer-Landrut mit ihrem Song „Satelite“. Lena, die von Stefan Raab gecoacht und an den Contest begleitet wurde, setzte sich mit ihrem Schneewitchen-Charme überlegen mit 246 Punkten gegen die Konkurrent aus 24 weiteren Ländern durch. Deutschland wird somit das nächste Austragungsland für den Songcontest sein. Das letzte Mal gewann Deutschland 1982 den Song Contest, damals mit Nicole und „ein bisschen Frieden“,

120 Millionen Zuschauer verfolgten vor heimischen Bildschirmen die ausgezeichnete Show aus dem Norwegischen Oslo, die mit tollen Bildschirm-Animationen, einem fantastischen Showblock und natürlich nicht zuletzt den sehr hochwertigen Teilnehmer glänzte. Faszinierend vor allem ein Lied, bei dem aus allen Teilnehmerländer Personen eine Choreographie eines Songs performten und so die Einheit des Europäischen Kontinents auf popige und dynamische Weise demonstrierten.

Von den Interpret glänzten aus unserer Sicht vor allem Georgien mit einer ausgezeichneten Darbietung und der stimmgewaltigen Sofia Izharadze, deren Stimme nur noch von Ihrer Schönheit übertroffen und überstrahlt wurde. England glänzte aus einem etwas anderen Blickwinkel als wohl fälschest gesungene Darbietung der drei Backgroundsängerinnen, ihr Ensemble musste nicht wegen den drei attraktiven geschmeidigen Sängerinnen als „Katzen-Chor“ bezeichnet werden. Bestimmt war da technisch bei den drei Damen etwas schiefgelaufen, dass sie nicht hören konnten, was sie sangen. Aber das war wirklich der einzige Tiefflieger in einem sehr hochwertigen Contest, aus dem wir noch Armenien mit Eva Rivas erwähnen müssen, deren atemberaubender Song „Apricot Stone“, und deren meterlanges wehendes Haar wie aus 1001 Nacht aus einem Märchen zu sein schien, oder Harel Skaat der attraktive Teenie-Schwarm aus Israel, der die herzzerreissend schöne Ballade „Milim“ auf hebräisch sang und aus voller Kehle singend seine strahlenden Zähne blinken und wohl jedes Frauenherz aufflammen liess.

Für noch zusätzliche Erheiterung sorgte bei der Darbietung Spaniens ein Zuschauer, der auf die Bühne kletterte und die Gunst der Stunde nutzte, sich vor 120 Millionen Zuschauer zu präsentieren, der aber nach einigem Hin und Her auf der Bühne vom Sicherheitsdienst eingefangen und abtransportiert werden konnte. Daniel Diges durfte am Schluss aller Länder seinen Song nochmals für Spanien vortragen, obwohl ihn das Katz- und Mausspiel der Securities während seines ersten Vortrages nicht aus der Ruhe bringen konnte.

Erfrischend und erheiternd auch waren die Kommentare von Sven Epiney, der für das Schweizer Fernsehen die Show kommentierte und dessen freche aber immer rücksichtsvollen Kommentare die ohnehin attraktive Show zusätzlich sehenswert machte und der der Gewinnerin Lena „Schneewittchen-Charme“ attestierte, diesen Ausdruck man wahrscheinlich noch öfters hören wird.

Herzliche Gratulation an Lena und an Deutschland für den Gewinn des Eurovision Song Contest 2010!

 

Video: www.youtube-nocookie.com

 

 

Werbung