Die einflussreichsten Schweizer 2014 – Urs Widmer auf Platz 1, Christoph Mörgeli auf Platz 3!

moergeli-christoph-cc_christoph-moergeli-003


Gemäss GDI dritt-einflussreichster Schweizer 2014: Christoph Mörgeli

Werbung

Welche Schweizer Persönlichkeiten beeinflussen uns? Wer bestimmt, worüber wir heute und morgen diskutieren? Das Gottlieb Duttweiler Institute GDI hat ein Ranking der wichtigsten Vordenkerinnen und Ideengeber der Schweiz erstellt: 

Politiker und Künstler einflussreicher als Wirtschaftsbosse

Das Ranking zeigt: Künstler und Politiker sind einflussreicher als Manager und Ökonom. Auf den ersten zehn Plätzen landen vier Männer aus dem Kulturbetrieb, drei Politiker und nur zwei Wirtschaftsführer. Auf Platz 1 wird der Schrifsteller Urs Widmer, auf Platz 3 der SVP-Politiker Christoph Mörgeli gelistet. Die ersten Frauen der Liste rangieren auf Platz 13 und 15.

Diese Liste der einflussreichsten Schweizer legt gemäss dem GDI folgende Schlüsse nahe:

  • Der Markt der Ideen wird in der Schweiz von Kultur und Politik beherrscht, weniger von Firmen.
  • Einfluss hat, wer gut schreiben und Geschichten erzählen kann. 
  • Wer das selber nicht beherrscht, dem hilft eine gute PR-Maschinerie.
  • Die neuen Medien favorisieren die Intelligenten.
  • Geisteswissenschaftler sind einflussreicher als ihre empirisch arbeitenden Kolleg.

Die Rangliste hat das GDI in Zusammenarbeit mit Peter Gloor vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) erstellt. Der Einfluss einer Person und ihrer Gedanken wurde in zwei unterschiedlichen Online-Welten gemessen: in der Blogosphäre und in der Wikisphäre. 183 Männer und Frauen aus Universität/ Forschung, Wirtschaft, Politik, Medien und Kultur wurden für die Liste ausgewählt.

Mit derselben Methode wurden im Dezember 2013 bereits die globalen Thought-Leader eruiert. Das Internet wird dabei als der wichtigste Marktplatz für neue Ideen betrachtet.

Das sind die einflussreichsten Schweizer 2014:

01. Urs Widmer
02. Peter von Matt
03. Christoph Mörgeli
04. Axel Weber
05. Adolf Muschg
06. Philipp Hildebrand
07. Johann Schneider-Amann
08. Hans Küng
09. Felix Gutzwiller
10. Thomas Hirschhorn
11. Hans-Christoph Binswanger
12. Roger Schawinski
13. Eveline Widmer-Schlumpf
14. Gerhard Schwarz
15. Magdalena Martullo Blocher
16. Corina Caduff
17. Martin Suter
18. Simonetta Sommaruga
19. Thomas Straubhaar
20. Tilla Theus
21. Ueli Maurer
22. Doris Leuthard
23. Elisabeth Bronfen
24. Bertrand Piccard
25. Roger Köppel
26. Barbara Frey
27. Otfried Jarren
28. Thomas Hürlimann
29. Alain Griffel
30. Roger de Weck
31. Daniel Vasella
32. Thomas Minder
33. Didier Burkhalter
34. Angelus Eisinger
35. Ernesto Bertarelli
36. Josef Ackermann
37. Sepp Blatter
38. Hanspeter Thür
39. Rolf Dobelli
40. Wiktor Wekselberg
41. Thierry Carrel
42. Philipp Keel
43. Mathis Wackernagel
44. Lukas Bärfuss
45. Michael Lauber
46. Michael Ringier
47. Peter Stamm
48. Daniel Borel
49. Hannes Binder
50. Ivan Glasenberg

 

Originaltext: Gottlieb Duttweiler Institute GDI
Bild: © Christoph-Moergeli.ch

Werbung