Dietliker Bauunternehmen Implenia sichert sich 230 Millionen-Rekordprojekt in Norwegen!


Rund 80 Kilometer nordwestlich von Lillehammer realisiert Implenia mit der neuen „E6“ den grössten jemals von der norwegischen Strassenbaubehörde als Einzelauftrag vergebenen Strasseninfrastrukturauftrag.

Werbung

Die norwegischen Strassenbaubehörden haben mit Implenia und ARGE-Partnerin K.A. Aurstad den Vertrag zum Bau der neuen E6 unterzeichnet. Dabei handelt sich mit einem Auftragsvolumen von rund CHF 230 Mio. (rund NOK 1,595 Mia., Anteil Implenia rund 60%) sowohl um den bisher bedeutendsten Projektgewinn für Implenia Norge als auch um den grössten jemals einzeln vergebenen Strasseninfrastrukturauftrag in der Geschichte Norwegens. Etwa 300 Personen werden zu Spitzenzeiten auf den Baustellen des Projekts arbeiten!

Die neue Verbindungsstrasse zwischen den Städten Vinstra und Sjoa, rund 80 Kilometer nordwestlich von Lillehammer, wird dereinst zu einer spürbaren Verkehrsentlastung der Region führen. Nebst klassischen Strassenbauabschnitten besteht das komplexe Projekt aus einer Vielzahl technisch anspruchsvoller Strukturen. Dazu zählen eine zirka 16 Kilometer lange Schnellstrasse inkl. Zusatz- und Überholspuren, ein 3.6 Kilometer langer Tunnel, vier Brücken, zwei Tunnelportale sowie 17 Über- und Unterführungen. Ebenfalls Teil des Auftrags sind rund 12 Kilometer Gemeindestrassen sowie zirka 1.6 Kilometer Fussgänger- und Radwege. Die Bauarbeiten starten bereits Ende Januar 2014. Fertig gestellt wird das Projekt voraussichtlich bis Oktober 2016.

Quelle: Implenia
Bild: © Implenia

Werbung