Gesundes Essen verringert Depressions-Risiko um 26 Prozent

Eine Studie in der jüngsten Ausgabe der Fachzeitschrift „British Journal for Psychiatry“ belegt, dass gesunde Ernährung das Depressions-Risiko um 26 Prozent verringere.

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Bei der Studie wurden 3500 Personen befragt, die sich zur einen Hälfte gesund ernährten, mit ausgewogener, naturbelassener Nahrung mit viel frischem Obst und Gemüse, Fisch statt rotem Fleisch und gesunden Desserts, die arm an raffinierten Zucker waren, und zur anderen Hälfte mit frittierten Produkten, Wurstwaren und rotem Fleisch, gesüssten Desserts und fettreichen Milchprodukten. Das Risiko an Depression zu erkranken lag bei den ungesunden Essern und Esserinnen um 58 Prozent höher, bei den Personen, die sich gesund ernährten hingegen um 26 Prozent tiefer.

Wir hätten uns auch gerne zu Forschungszwecken tagelang mit Süssem und Fettigem vollgestopft, legen Ihnen aber trotzdem ans Herz, sich gesund und mit naturbelassenen Produkten zu ernähren und das Essen zu geniessen.

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck