Schweizer Helikopter Marenco: Schweizer Firma stellt leisen Helikopter vor

Werbung

Die 2007 gegründete Schweizer Firma Marenco Swisshelicopter Ltd aus Niederurnen hat heute ihren ersten Helikopter, den SKYe SH09 vorgestellt, der dank neuster Technik sehr leise sein soll, sowohl für Aussenstehende, als auch für Passagiere und Piloten in der Kabine.

Der leichte Helikopter ist in der 2,5 Tonnen-Klasse positioniert und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 270 Km/h, mit Standard-Tanks erreicht er so eine Flugdistanz von 800 Kilometern. Der 5-Blatt Rotor ermöglicht eine ausgezeichnete Manövrierbarkeit der Maschine in der Luft. Der Turbinenmotor HTS900-2 stammt von Honeywell und ist komplett digital gesteuert und überwacht. Er entwickelt so viel Kraft, dass der Helikopter nebst seinem eigenen Gewicht und dem des Piloten auch noch eine externe Last von 1,5 Tonnen anheben und transportieren kann.

Wesentlich leiserer Helikopter

Wesentlich an der versprochenen Lärmreduktion beteiligt ist der Heckrotor, der geschützt in einer Verkleidung dreht, was Lärm reduziert und auch die Sicherheit erhöht, da er so verpackt nur schwer mit anderen Objekten kollidieren kann.

Der Helikopter ist aus hochfestem, sehr leichtem Verbundwerkstoff gefertigt, wie man ihn aus der Formel1 kennt. Das Cockpit ist fast komplett verglast, was eine herausragende Übersicht für den Piloten und natürlich auch für die Mitreisenden ergibt. Sogar die Türe zur Pilotenkanzel ist bis auf die Griffmulde komplett verglast.

Platz für bis zu 8 Personen

5 bis 8 Einzelplätze bietet der Helikopter, die Sitze sind Crash-Absorbierend aufgebaut. Zum raum gelangt man über eine seitliche Schiebetüre, es lässt sich auch das ganze Heck über eine Doppeltüre öffnen, was einen hervorragenden Zugang gewährt und das Beladen sehr vereinfacht.

Schweizer Marenco-Helikopter statt schwedischer Gripen-Jets?

Es ist zu hoffen, dass der Schweizer Helikopter bei Helvetischen Organisationen wie REGA, TCS und natürlich dem Bund eingesetzt wird, und das junge Hightech-Unternehmen bei zukünftigen Aufträgen der Armee berücksichtigt wird.

Vielleicht überdenkt ja sogar Ueli Maurer seinen Gripen-Kauf und bestellt statt den nur für den Kampf geeigenten Jagdfliegern aus Schweden, lieber ein paar der Multi-Einsatzatzfähigen Schweizer Helikopter aus Niederurnen. Bei 2,7 Millionen Franken pro Stück, wäre der Marenco zudem ein wahres Schnäppchen.

Weitere Bilder des Schweizer Helikopter Marenco SKYe SH09

 

Quelle: Marenco Swisshelicopter
Bilder: © www.Marenco-swisshelicopter.ch

 

Werbung