Matthias Sempach ist neuer Schwingerkönig 2013! Sieg am Eidgenössischen Schwingfest in Burgdorf!


Matthias Sempach, der neue Schwingerkönig 2013 jubelt nach seinem Sieg

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Nach einem aufregenden und spannenden Schlussrang am Eidgenössischen Schwingfest 2013 in Burgdorf im Kanton Bern, konnte Matthias Sempach gegen Christian Stucki die Krone des Schwingsports erkämpfen und ist neuer Schwingerkönig!

Sempach vs. Stucki

Im letzten Schlussrang nach zwei Tagen hochwertigem Schwingsport in der Emmental-Arena in Burgdorf, trafen Matthias Sempach und Christian Stucki, beide vom Berner BKSV, vor 52’000 Zuschauer aufeinander. Matthias Sempach, ein durchtrainierter Modellatleth mit 109 Kilogramm Körpergewicht gegen den unglaublich starken Bär von einem Mann, den 142 Kilogramm schweren Christian Stucki, der sich selber als „Gmüetsmoore“ bezeichnet aber trotzdem immer wieder mit seiner Schnelligkeit trotz seinem Gewicht überrascht.

Stucki hätte gewinnen müssen für den Sieg, Sempach reichte ein „Gstellter“

Stucki konnte sich durch einen 8. Zusatzkampf für den Schlussrang qualifizieren. Er musste gewinnen um Schwingerkönig werden zu können, Sempach hätte ein Unentschieden, ein „Gstellter“ gereicht, er führte nach Punkten mit einem uneinholbaren Vorsprung.

Der Kampf

Dann kam der Startruf „Guet!“ zum grossen Schlussrang, und die beiden Topschwinger kreuzten die Klingen. Schon nach eineinhalb Minuten demonstrierte Stucki seine wahnsinnige Kraft und hob den 109 Kilogramm schweren Sempach einfach an und in die Höhe, musste ihn aber dank geschickter Gegenwehr von Sempach, wieder nach einigen Sekunden abstellen. 

Abtasten des Gegners

Es folgte ein Abtasten des Gegners, die beiden verliessen immer wieder zusammen den Ring und der Kampf wurde in der Mitte wieder neu aufgenommen. Das ist in Schlussrängen oft so, der ja im Gegensatz zu den vorgängigen Kämpfen ganze 15 Minuten dauert. So lange aktiv zu kämpfen ist fast nicht machbar, darum „schinden“ die Athleten im Schlussgang oft ein bisschen Zeit, um die Kräfte einzuteilen.

Sempach stellte sich eher defensiv auf, er griff die Schwingerhose von Stucki vorne am Stoss um ihn besser auf Distanz halten zu können. Stucki dagegen kämpfte offensiv, versuchte immer wieder Sempach an sich zu ziehen und anzugreifen, was dieser aber geschickt jeweils verhinderte.

Sempach mit dem entscheidenden Angriff

Dann plötzlich ändert Sempach die Taktik und nach 11 Minuten und 45 Sekunden ergreift er überraschend die Initiative, packt Stucki, hebelt ihn aus dem Gleichgewicht und wirft ihn mit einem Schwung ins Sägemehl. Stucki wehrt sich sofort und macht die Brücke, streckt den Rücken voll durch um ja nicht mit der Schulter das Sägemehl zu berühren.

Er windet sich unter dem brachialen Griff von Sempach und kann sich dank seiner Kraft erfolgreich abdrehen. Doch Sempach springt am Boden wie ein Löwe sofort hinterher, fasst nach und stösst sich mit allem Gewicht auf den Gegner und dreht ihn mit Kraft vollends mit dem Rücken ins Sägemehl! Sieg!! Stucki liegt erledigt auf dem Rücken, Sempach hat gewonnen!! 

Sempach gewinnt!!

Sempach liegt immer noch am Boden auf Stucki und beginnt langsam breit zu grinsen, Stucki lacht auch und umarmt liegend seinen Bezwinger und gratuliert ihm herzlich und fair zum Sieg.

Matthias Sempach ist neuer Schwingerkönig 2013

Beide stehen auf und Matthias Sempach realisiert, dass er nun Schwingerkönig 2013 ist! Sein Bruder und ein weiterer Schwinger gratulieren ihm und heben ihn auf ihre Schultern in die Höhe und präsentieren der tobenden Arena den neuen Schwingerkönig.

Starker Mann zeigt Gefühle

Bei der Siegerehrung dann übermannen den starken Matthias Sempach die Emotionen und der Unbezwingbare zeigt Gefühle und bricht einen kurzen Moment in Tränen aus, bis er sich wieder fasst und sich wieder ab seinem unglaublichen Sieg freut.

Herzliche Gratulation dem neuen Schwingerkönig Matthias Sempach!

Lesen Sie hier: HappyTimes macht Dich schlau: „Schwingen für Anfänger“

 

Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler

Werbung