Textilmaschinen-Hersteller Saurer wird wieder SAURER – chinesischer Investor will zukünftig „immer eine Fadenlänge voraus“ sein

Saurer Textilmaschinen Hersteller

Wattwil (ots) – Die chinesische Jinsheng Gruppe mit dem Mehrheitsaktionär Xueping Pan übernimmt die Textilmaschinen-Sparte von  von OC Oerlikon für einen Unternehmenswert von 650 Millionen Schweizer Franken! Damit findet die traditionsreiche, 160-jährige Geschichte von Saurer ihre Fortsetzung.

Werbung
InternetGrafik.com Neue Website? Neues Logo? Bedruckte T-Shirts?

Zur neuen Saurer gehören die weltweit bekannten Textilmaschinen Marken wie Schlafhorst, Zinser, Volkmann, Allma und Saurer Embroidery, sowie das Komponentengeschäft mit den Marken Heberlein, Temco, Fibrevision, Accotex und Texparts.

Saurer einer der grössten Textilmaschinen-Hersteller der Welt

Die neue Saurer Gruppe erzielt rund eine Milliarde Schweizer Franken Umsatz und beschäftigt 3’800 Mitarbeiter. Sie gehört somit zu den grössten Textilmaschinen-Herstellern weltweit. In der Schweiz ist Saurer an zwei Standorten präsent; in Wattwil mit Saurer Heberlein und in Arbon mit Saurer Embroidery. Weitere sieben Standorte befinden sich in Deutschland und sechs in Asien, dem Hauptmarkt für Textilmaschinen. Die Mitarbeiter aller Standorte wurden übernommen und starten mit viel Elan in die neue Ära.

Forschung in der Schweiz und Deutschland weiter stärken

„Wir sind stolz darauf, die lange und erfolgreiche Geschichte von Sauer fortzusetzen. Gerade in China ist Saurer mit ihren verschiedenen Marken für Innovation und höchste Qualität bekannt“, erklärt Herr Pan mit spürbarem Stolz. Als langjähriger Geschäftspartner von Saurer besitzt er umfangreiche Kenntnisse über das Textilmaschinengeschäft. Als strategischer, langfristig ausgerichteter Investor will er die Position von Saurer als führender Hersteller von Textilmaschinen mit einer nachhaltigen Strategie weiter ausbauen. „Im Bereich Forschung und Entwicklung werden wir das Know-how in der Schweiz und Deutschland weiter stärken, um die Technologieführerschaft der Saurer Gruppe zu festigen.

Daniel Lipuner wird neuer CEO von Sauerer

Der Verwaltungsrat wird vom Schweizer Heinrich Fischer, ehemaliger CEO der Saurer Gruppe, geleitet. Weitere namhafte Verwaltungsratsmitglieder konnten für die neue Firma gewonnen werden: Hans-Georg Härter, ehemaliger CEO von ZF, Rudolf Huber, ehemaliger CFO von Geberit sowie Guido Spix, CTO von Multivac. Neben Xueping Pan als Investor und Jesse Guan, Leiter der CNC Maschinensparte der Jinsheng Gruppe, wird der Verwaltungsrat künftig noch durch zwei bis drei Chinesische Persönlichkeiten ergänzt werden. Als CEO von Saurer ist der Schweizer Daniel Lippuner, ehemaliger Leiter des Komponentengeschäftes von OC Oerlikon, ernannt worden.

Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust: Hauptsitz in Wattwil und Shanghai

Saurer wird von zwei Standorten aus geführt werden; operativ vom Hauptsitz Wattwil, am Standort der Heberlein und finanziell vom zweiten Hauptsitz Shanghai. „In Wattwil sind wir gut im Tagesgeschäft eingebettet. Das garantiert uns die Nähe zum Kunden, zur Technik, zu unseren Produkten sowie unseren Mitarbeitern.“ meint Daniel Lippuner.

Saurer wird stark dezentral organisiert sein, damit Entscheidungen nahe beim Kunden gefällt und schnell umgesetzt werden können. Fünf Geschäftseinheiten bilden das Rückgrat der Firma: Schlafhorst/Zinser mit Sitz in Übach-Palenberg, Volkmann/Allma in Krefeld, Komponenten in Fellbach, alle in Deutschland, sowie Saurer Embroidery in Arbon und Saurer Jinsheng in Jintan China.

Immer eine Fadenlänge voraus

Die Mitarbeiter dieser Bereiche werden mit viel Engagement alles daran setzen, die Position von Saurer als führender Textilmaschinenhersteller weiter auszubauen, ganz nach dem neuen Motto des Textilmaschinen-Herstellers: „Immer eine Fadenlänge voraus!“

 

Quelle: OTS,Originaltext: Saurer Gruppe, Goethe
Bild: © www.saurer.com

Werbung
InternetGrafik.com Websites für Private und KMU