Die KPT gibt ihren Versicherten 21 Millionen Franken zurück!

Junge Frau steht im Goldregen und freut sich über den Lottogewinn

Werbung

Bern (ots) – Die Kundinnen und Kunden der KPT freuen sich: Sie erhalten einen Teil der Zusatzversicherungsprämie zurück. Die KPT hat bereits im Jahr 2012 mit den Überschüssen aus der Spitalkostenversicherung einen Fonds gebildet, aus dem sie als bisher einzige Krankenkasse 21 Millionen Franken direkt an ihre Versicherten ausschüttet.

Die neue Spitalfinanzierung führte bereits im Jahr 2012 zur erwarteten Entlastung der Spitalzusatzversicherungen. „Die entstandenen Überschüsse gibt die KPT ihren Versicherten zurück“, wie CEO Christoph Bangerter unterstreicht. Die KPT ist bisher die einzige Kranken-kasse, die Geld aus dem Überschussfonds direkt an die Prämienzahler zurückerstattet.

Kostenentwicklung in den Spitalzusatzversicherungen nicht erhärtet

Als Krankenkasse mit genossenschaftlicher Basis entschied sich die KPT bereits im Jahr 2012, einen Überschussfonds zugunsten ihrer Versicherten zu bilden. So profitieren die Spitalkostenversicherten der KPT direkt von den effektiven Überschüssen. Die KPT erachtet dies als faire Lösung, solange die Kostenentwicklung im Bereich der Spitalzusatzversicherungen noch unsicher ist.

Die KPT rechnet damit, dass die Entwicklung der Spitalkosten in den nächsten Jahren noch schwanken und sich dann auf einem neuen Niveau einpendeln wird. Bis es soweit ist, wird die KPT ausserordentliche Überschüsse bei den Spitalkostenversicherungen via Überschussfonds an ihre Kundinnen und Kunden weitergeben.

 

Quelle: OTS – Originaltext: KPT / CPT
Bild: cc_lassedesignen_Fotolia_com

Werbung
InternetGrafik.com Grafik ganz einfach online und per Telefon