Rekordumsatz bei Sulzer: 4 Milliarden im Jahr 2012 – positive weitere Aussichten

Sulzer-Hauptgebaeude-Winterthur-110_1065

Werbung

Sulzer steigerte 2012 den Bestellungseingang und den Umsatz auf über CHF 4 Milliarden. Die Rentabilität blieb stabil im zweistelligen Bereich. Das Unternehmen konzentrierte sich weiterhin auf Kundenpartnerschaft und rentables Wachstum.

Angetrieben durch die große Pumpenakquisition und organisches Wachstum stieg der Bestellungseingang 2012 deutlich um 13% auf über CHF 4 Milliarden. Die Aktivitäten im Öl- und Gasmarkt blieben auf gutem Niveau. Der Energiemarkt wuchs leicht. Auch der Wassermarkt wies einen positiven Trend auf. In der Transportindustrie blieb die Nachfrage hoch, vor allem in der Luftfahrt. Die wichtigsten Wachstumstreiber für Sulzer waren Nordamerika und Europa.

Der Umsatz stieg 2012 um 12% und erreichte ein Rekordhoch von über CHF 4 Milliarden, vor allem durch die große Akquisition und organisches Wachstum aller Divisionen. Die Rentabilität blieb trotz akquisitionsbedingter Belastungen stabil auf einem zweistelligen Niveau. In den Umsatzrenditen der Divisionen 2012 sind um 50 Basispunkte erhöhte Konzernabgaben auf dem Umsatz enthalten. Die Rendite des Betriebsvermögens blieb mit 15,5% auf einem wertschöpfenden Niveau.

Rentables Wachstum durch strategische Prioritäten

Mit der Einführung der neuen strategischen Prioritäten bei Sulzer – technologische Führungspositionen, hervorragender Service, kontinuierliche operative Verbesserungen und Vorteil durch Zusammenarbeit – konzentrierte sich Sulzer weiter auf Kundenpartnerschaft und rentables Wachstum. Kundennähe ist für Sulzer entscheidend. Das Produktions- und Servicenetzwerk von Sulzer wurde mit einem zusätzlichen Produktionsstandort in China und einer Reihe von Serviceniederlassungen weltweit ausgebaut.

Positiver Ausblick für 2013 und Mittelfristziele 2012–2015

Auf der Grundlage der aktuellen Kenntnisse und vorausgesetzt, dass sich die allgemeinen Wirtschaftsbedingungen nicht wesentlich ändern, erwartet Sulzer für 2013 weiteres Wachstum in Teilen des Öl- und Gasmarkts sowie für den Wassermarkt. Die Aktivitäten in den Märkten Energie und Transport dürften auf einem ähnlichen Niveau bleiben.

Die aufstrebenden Märkte und Nordamerika werden wahrscheinlich die Wachstumstreiber bleiben. Insgesamt erwartet Sulzer ein Wachstum von Bestellungseingang und Umsatz. Die Rentabilität dürfte leicht zulegen.

Die Mittelfristziele bleiben unverändert. Sulzer strebt an, bis 2015 für die Divisionen eine Umsatzrendite von 11% bis 13% zu erreichen. Es wird erwartet, dass die Divisionen ihren Umsatz zwischen 2012 und 2015 organisch um durchschnittlich 6% bis 8% pro Jahr steigern werden.

 

Quelle: Sulzer
Bild: © Sulzer

  

Werbung