Seitensprung-Website wählt Fernando Alonso zum Weltmeister

Alonso-Fernando-cc-Mark-McArdle-Wikipedia-001-Canada2011

Berlin (ots) – Der spanische Formel 1 Fahrer Fernando Alonso, wurde letztes Jahr in der Weltmeisterschaft nur Zweiter hinter Sebastian Vettel, doch 5’900 Frauen einer grossen deutschen Seitensprung-Vermittlungs-Website kürten dafür den Spanier nun zum Erotik-Weltmeister 2013. 

Werbung

Dieses Resultat ergab die aktuelle Umfrage unter den 5.900 weiblichen Mitgliedern, die mit 21 Prozent der Stimmen den spanischen Rennprofi zum erotischsten Formel 1-Fahrer der Rennsaison 2013 wählten.

Vettel hingegen zieht im ersten direkten Vergleich den Kürzeren – nur Platz zwei im Erotik-Ranking (17 Prozent). Sex Appeal-Bronze geht an Lewis Hamilton (13 Prozent).

Über die generelle Sinnhaftigkeit einer Seitensprung-Vermittlungs-Website schauen wir mal grosszügig hinweg, offenbar aber erfüllt sie ein grosses Bedürfnis, wie 5’900 teilnehmende weiblichen Mitglieder zeigen.

Geballte Männlichkeit als Frauenmagnet: Was die Formel 1 so sexy macht

Alonso ist ein Alpha-Männchen: selbstbewusst, durchsetzungsstark und tonangebend. Er bringt konsequent Höchstleistungen und duldet keine Konkurrenz – das sind anscheinend die Gründe, warum die Frauen ihm zu Füßen liegen.

Sebastian Vettel hingegen punktet hauptsächlich durch sein süßes Gewinnerlächeln auf dem Podest – kein Wunder, konnte er dieses in den vergangenen drei Saisons oft genug perfektionieren.

An Lewis Hamilton turnt die Damen vornehmlich seine unbändige Willensstärke an – er schreckt vor nichts zurück und nimmt sich, was er will.

 

Quelle: OTS – Originalnachricht: FirstAffair.de
Bild:  

 

Werbung