Grosszügig: Schweiz will Hilfe an syrische Zivilisten in Not um 5 Millionen aufstocken

Syrien-Damascus-Hejaz-Railwaystation-cc_Wikipedia-free_Heretiq001

Schweiz hilft Syrischen Menschen in Not grosszügig

Werbung

Der Bundesrat hat am Freitag beim Parlament beantragt, die humanitäre Hilfe zugunsten der syrischen Zivilbevölkerung um 5 Mio. SFR zu erhöhen. Diese Überbrückungshilfe soll in die unterfinanzierten Programme der internationalen Organisationen, die in der Region Unterstützung leisten, einfliessen. Der Bundesrat stellt fest, dass die humanitäre Situation sich laufend verschlechtert und die betroffene Bevölkerung Syriens vor dem hereinbrechenden Winter dringend auf mehr Unterstützung angewiesen ist.

Da in Syrien weiterhin Gewalt und Unsicherheit herrschen und zudem der Winter bevorsteht, welcher in der Region hart ist, beabsichtigt der Bundesrat, die humanitäre Hilfe zugunsten der Zivilbevölkerung zu erhöhen. Konkret sollen die Programme des Hilfswerks für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) mit zusätzlichen 2 Mio. SFR, des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) in Syrien mit 1 Mio., des UNHCR in den Nachbarländern (Türkei, Libanon, Jordanien und Irak) mit 1 Mio. sowie des UN-Kinderhilfswerks (UNICEF) ebenfalls mit 1 zusätzlichen Mio. SFR unterstützt werden. Dieser Beitrag wird dem Parlament zur Genehmigung unterbreitet.

Hilfe hauptsächlich für Wintermaterial

Die Mittel sollen hauptsächlich für Wintermaterial eingesetzt werden, also für Decken, Heizkörper, Matratzen und Kleider. Das UNICEF wird mit den zusätzlichen Mitteln psychosoziale Unterstützung für traumatisierte Flüchtlingskinder sowie den Zugang zu Wasser und sanitären Anlagen in Jordanien, Libanon und Irak für 10’000 Personen finanzieren. Mit der Aufstockung um 5 Mio. SFR erhöht sich die Hilfe zugunsten der syrischen Zivilbevölkerung auf gut 19 Mio. SFR.

Zudem prüft die Schweiz derzeit die Möglichkeit, eine internationale Konferenz zu Syrien zu organisieren, die sie Anfang 2013 zusammen mit anderen Akteuren, namentlich der EU, in Genf durchführen würde. Der Zweck einer solchen Konferenz ist es, die internationale humanitäre Hilfe in Syrien und den Nachbarländern Syriens, welche die Hauptlast der Flüchtlingsbetreuung tragen, zu stärken. Namentlich sollen mehr Finanzmittel mobilisiert werden, um das menschliche Leid der betroffenen Bevölkerung zu reduzieren. Zudem soll die grenzüberschreitende Solidarität mit den Opfern des Syrien-Konflikts bekundet und die Aufforderung an die Adresse der Konfliktparteien bekräftigt werden, das humanitäre Völkerrecht einzuhalten und den Zugang zur betroffenen Bevölkerung sowie die Sicherheit des humanitären Personals zu gewährleisten.

 

Quelle: Der Bundesrat
Bild: cc_Wikipedia-free_Heretiq

 

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck