Hat die NASA Leben auf dem Mars gefunden? „Historischer Fund“ auf dem roten Planeten

nasa-mars-curiosity-marsmobil-001

Selbstporträit von „Curiosity“ ganz alleine auf dem Mars © NASA

Werbung

Knapp einen Monat vor dem von vielen befürchteten „Weltuntergang“ am 21. Dezember 2012 macht die NASA mit einer Geheimnisvollen Mitteilung die Menschen noch verrückter, als sie wegen dem mysteriösen Datum im Maya-Kalender sonst schon sind und spricht von einem „historischen Fund“, den sie auf dem Mars getätigt haben will. Hat die NASA Leben auf dem Mars gefunden? Sind wir also nicht alleine?

Die Raumfahrtbehörde NASA spricht von einem „historischen Fund“, den das Marsmobil „Curiosity“ gemacht haben soll. Das Mars-Fahrzeug hat auf Twitter einen eigenen Account und teilt regelmässig Neuheiten mit, vor 11 Stunden postete es diese Meldung: „What did I discover on Mars? My team considers this whole mission „one for the history books“.“

Zwei Wochen warten

Leider spannt uns die NASA weiter auf die Folter, denn sie will erst in zwei Wochen genau sagen, was sie denn auf dem roten Planeten weltbewegendes gefunden haben soll. Warum diese lange Wartezeit? Der Präsident wurde ja bereits wiedergewählt, also kann es sich kaum um ein politisches Manöver handeln. Vielleicht sind die Photoshop-Künstler, die nach Meinung der Verschwörungstheoretiker schon die Mondlandungs-Bilder so schön gefälscht hatten, noch nicht ganz fertig mit dem Bild von grünen Marsmenschen, die auf dem Mars-Roboter mitfahren?

Vermutung: Organisches Material gefunden

Nein im Ernst: Die NASA begründet die lange Wartezeit damit, dass sie die Daten nochmals genau nachprüfen wollen, um nicht wegen eines blöden Fehlers eine Falschmeldung zu veröffentlichen. Bei einem Event der amerikanischen Geophysiker in San Francisco anfangs Dezember wird die bahnbrechende Enthüllung dann der Öffentlichkeit mitgeteilt. Von Experten in verschiedenen Zeitungen wird vermutet, dass organisches Material gefunden wurde, dass die NASA so ein Tamtam macht und von einem „historischen Fund“ spricht. Bei ein paar weiteren gefundenen bunten Steinen, würde wohl nicht mal die NASA von einer Entdeckung, die in die Geschichtsbücher eingehen wird, sprechen.

Fantasie geht mit Usern durch

In Blogs und Kommentaren geht nun natürlich die Fantasie mit vielen Menschen durch, es wird wild spekuliert, dass „Curiosity“ einen Marsmenschen überfahren habe, dass die Arche-Noah auf dem Mars gefunden wurde, dass es (exakt zum heutigen Thanksgiving-Fest in den USA) Truthähne auf dem Mars gebe, dass die Greifarme von Curiosity eine Ricola-Schachtel vom Marsboden klaubte, und somit klar ist, wer den Mars erfunden hat – und natürlich, dass der Fund nun etwas Riesiges, Gefrässiges aufwecken wird, das natürlich just am 21. Dezember 2012 die Erde verschlucken wird – womit wir also doch wieder beim Weltuntergang wären…

Was denken Sie, was die NASA gefunden hat? Wir können ja noch 2 Wochen lang spekulieren und etwas die Fantasie fliegen lassen. Schreiben Sie uns doch ihre beste (oder blödste) Idee in das Kommentarfeld unten:

Quelle: NASA, Twitter, Blick
Bild: © NASA. Das Bild zeigt gemäss NASA ein Selbstportrait des Marsmobils „Curiosity“ auf dem Mars. Curiosity hat 55 Bilder mit seiner Arm-Camera geschossen. Aus diesen 55 Bildern hat die NASA dann dieses Bild zusammengesetzt. 

Werbung