SVP Extrablatt hier online lesen – SVP wehrt sich gegen linke Medien und gibt eigene Zeitung heraus!

svp-extrablatt-001

Auf HappyTimes heute schon das „Extra Blatt“ von morgen lesen!

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Die SVP wagt sich in den Kampf gegen die linke Medienmacht und die SRG und gibt heute erstmals mit dem „Extrablatt“ eine eigene Zeitung heraus! Das Blatt wird an sämtliche Haushalte der Schweiz verteilt. Das 22-seitige Extrablatt erscheint in drei Sprachen und hat eine Auflage von insgesamt 3.96 Millionen! Damit erhält die Bevölkerung erstmals die Möglichkeit ungefiltert zu lesen, wer die SVP ist, wofür sie steht und welches ihre politischen Ziele sind. Die SVP trotzt damit den linken Medien, die die SVP konsequent ignorieren oder gar bekämpfen und ihre Mitglieder mobben. Hier auf HappyTimes können Sie das ExtraBlatt schon online lesen!

Die SVP will damit auch einen aktiven Beitrag zur Meinungsvielfalt im Land leisten. Die inhaltlichen Schwerpunkte des Extrablatts liegen dabei bei der Europapolitik und dem Weg der Schweiz in die Zukunft, den Herausforderungen für unseren Werk- und Finanzplatz sowie den Problemen im Bereich der Zuwanderung. Ebenfalls wird auf die Bedeutung der Mobilität auf der Strasse hingewiesen und begründet, weshalb Bildung und Familie auch in den kommenden Jahren Kernthemen für die Partei und das Land sind.

Portraits erfolgreicher Unternehmer

Im Extrablatt werden diverse Unternehmerpersönlichkeiten wie Hansruedi Wandfluh, Hansjörg Knecht, Franz Grütter, Jean-François Rime oder Sylvia Flückiger portraitiert. Gastkommentare von Professor Franz Jäger (ehem. LDU) über die Schweiz und die Euro-Krise oder von Professor Martin Janssen über die zwiespältige Rolle der Zuwanderung bei der Finanzierung der AHV bringen eine pointierte Aussensicht ein.

Medien als 4. politische Macht sind mehrheitlich SVP-feindlich

Das Spannungsfeld zwischen fortschreitender Medienkonzentration und der wichtigen Medienvielfalt betrifft die SVP ganz direkt. So berichten Medien in Bezug auf die SVP gerne nur über Schlechtes von SVP-Politiker, aber kaum über die politischen Ziele der Partei und deren Umsetzung im Alltag.

Neben der Medienfreiheit ist aber auch die freie Rede immer stärker unter Druck. Wer wie die SVP politischen Klartext spricht, muss immer öfter gleich mit einem Strafverfahren rechnen oder wird in Foren totgeschrieen oder gar gemobbt. „Wir werden aber auch in Zukunft das Kind beim Namen nennen“, sagt die SVP in ihrer Mitteilung von heute und stellt sich gegen die linke Medienmacht. 

SVP Extrablatt heute schon auf HappyTimes lesen!

Machen Sie sich Ihr eigenes Bild über das Extrablatt! Hier auf HappyTimes bequem online lesen!

EXTRABLATT heute schon lesen (hier klicken)

 

Quelle und Bild: SVP

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck