Denner machts möglich: Nespresso-Kapseln erhalten Konkurrenz: ab Mittwoch endlich im Laden zu kaufen

denner-dolce-vita-nespresso-konkurrenz001

Seien wir ehrlich: der Kaffee von Nespresso schmeckt einfach himmlisch – und das nicht nur weil George Clooney dafür wirbt. Nichts desto trotz hatten wir uns schon lange gefragt, warum die Nespresso-Kapseln nicht im Laden um die Ecke zu kaufen sind, und warum die kleinen Dinger aus Aluminium bestehen. Darauf gibt es ab morgen schon eine Antwort: Denner bringt nun endlich die lange erwarteten Konkurrenzkapseln in die Schweiz.

Der Schweizer Discounter Denner nimmt Kapseln in sein Sortiment auf, die mit der Nespresso-Maschine kompatibel sind. Ab Mittwoch 15. Dezember 2010 bietet Denner vier verschiedene Kaffeesorten zu einem Einführungspreis von 0,25 Rappen pro Kapsel an. Die originalen Nespresso-Kapseln kosten dagegen rund das Doppelte.

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Folgende mit den Nespresso-Maschinen kompatible Kaffeesorten sind ab sofort bei Denner erhältlich erhältlich:

  • Dolce Vita
  • Ethiopian Dream    
  • Indian Summer    
  • Espresso Milano    

Auch der frühere Nespresso-Chef Jean-Paul Gaillard hat seinen Aussagen zufolge eine Patentlücke entdeckt, und will Kapseln herstellen und verkaufen, die in die Nespresso-Kaffeemaschinen passen. Die Kapseln werden bereits in Frankreich verkauft und sind wahre Renner. In der Schweiz wartet man noch auf die Kapseln des ehemaligen Nestlé-Chefs; Der Vertrieb in Europa sei einfacher als in der Schweiz, begründet Gaillard die Verzögerung gegenüber der Zeitung "Sonntag". Später sei auch ein Produktionsstandort in der Schweiz geplant. Die Kapseln sollen zwischen 35 bis 37 Rappen über den Ladentisch gehen, während die Originale von Nestlé für 45 bis 57 Rappen über das Internet verkauft werden, mit zusätzlichen Versandkosten, ausser bei Grossbestellungen.

{loadposition google}

Auch die Umwelt hat Freude an der Konkurrenz, denn die Kapseln sollen nicht aus Aluminium, sondern aus biologisch abbaubarem Material hergestellt werden. Somit entfällt auch das unappetitliche Aufbewahren der tropfende und kleckernden Kapseln und deren Entsorgung in der Alu-Sammelstelle.

Sorry George!

Wenn nun Denner auch noch dem sexiest Man alive George Clooney einen ebenso sexigen Werbekonkurrenten wie Brad Pitt entgegenstellt, oder noch besser eine Konkurrentin (meine Favoritin wäre Scarlett Johansson), wird Nespresso ihren geschützten Markt mit den buntsilbernen Kaffeeprojektilen wohl teilen müssen, denn die Entscheidung ob ich meinen Kaffee im Denner um die Ecke von Scarlett Johansson einkaufe, statt übers Internet bei George Clooney, dürfte mir dann nicht sehr schwer fallen. Sorry George!

Zu Denners Homepage: www.denner.ch

Zu Nespresso's Homepage: www.nespresso.ch

Bild: Denner

 
Werbung