Junggeselle sucht Traumfrau: Filippo Leuteneggers Sohn Lorenzo ist „DER BACHELOR“ auf 3+

3plus_lorenzoleutenegger-01_459

Heisser Rosenkavalier: Filippo Leuteneggers Sohn Lorenzo ist
DER BACHELOR

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Er ist der heisseste Junggeselle am Schweizer Fernsehhimmel: Lorenzo Leutenegger (28) hat als DER BACHELOR sein Herz und jede Menge Rosen zu vergeben. Im Herbst ist der charmante Single bei der Suche nach der perfekten Frau an seiner Seite auf dem jungen Sender 3+ zu sehen. Witzig ist, dass Lorenzos Vater, Filippo Leutenegger, 1998 bis 2002 Chefredaktor des Schweizer Fernsehens war, sein Sohn nun aber beim jungen, zwangsgebührenfreien Privatsender 3+ auftritt. Doch wie der Vater so der Sohn: Äusserst telegen sind sie beide; die Kamera scheint die Leuteneggers einfach zu lieben.

In sieben Episoden wird der gutaussehende Zürcher aus 20 Kandidatinnen die Dame seiner Wahl küren

An den traumhaften Stränden Thailands lernt der durchtrainierte Junggeselle die Kandidatinnen in romantischen Gruppen- und Einzeldates besser kennen. Am Ende jeder Folge muss der gelernte Marketingfachmann Kandidatinnen nach Hause schicken. Die jungen Frauen, die sein Interesse geweckt haben, dürfen bleiben und erhalten vom Beau eine Rose.

Doch eine vergebene Rose garantiert noch kein näheres Kennenlernen, denn die auserwählten Damen können die Rose ablehnen und damit dem BACHELOR ihre kalte Schulter zeigen. Nehmen die auserwählten Damen die Rose des Bachelors an, kommt es zum Wiedersehen eine Woche später. Am Ende der Staffel bleibt die Dame übrig, die das Herz des Bachelors für sich gewinnen kann und die sich auch für ihn entschieden hat. Eine ausgeglichene Sache also.

Lorenzo Leutenegger arbeitet bei Natalie Ricklis „Goldbach Media“

Der 28-Jährige ist im Tessin und in Zürich aufgewachsen und spricht fliessend Deutsch und Italienisch. Der älteste Sohn von FDP-Nationalrat Filippo Leutenegger arbeitet seit einigen Jahren erfolgreich als stellvertretender Sales Director bei der Schweizer Vermarktungsagentur Goldbach Media, bei der auch die schöne, zur Zeit krankgeschriebene, SVP-Nationalrätin Natalie Rickli als Managerin tätig ist.

2007 wurde die breitere Öffentlichkeit zum ersten Mal auf den grossen Schönling aufmerksam. Als Mister Schweiz Kandidat war er bald schweizweit bekannt.

Lorenzo geniesst es mit Freunden abends wegzugehen oder in den Urlaub zu fahren. Bei den Frauen versucht er mit Komplimenten zu punkten. Der Charmeur selber steht auf Frauen, die wie er selbst gerne Sport treiben.

Mehr Informationen zu DER BACHELOR und Lorenzo Leutenegger finden Sie unter www.3plus.tv/bachelor 

 

Quelle: 3 Plus
Bild:  

Werbung