Tierpark Dählhölzli: Seehundebabys haben Namen erhalten!

daehlhoelzli-seehunde-namenssuche001

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

HappyTimes berichtete über die öffentliche Namenssuche des Tierpark Dählhölzlis, bei dem auch unsere Leser witzige Ideen beisteuerten. Nun sind die definitiven Namen der beiden Seehunde bekannt geworden: 

Auf die Ausschreibung vom 30. August 2012 sind über 1’000 zum Teil sehr fantasievolle Namensvorschläge für die neu geborenen Seehunde eingetroffen. Die Entscheidung ist gefallen: «Yenga» und «Parzival» sollen die zwei kleinen Tierpark-Seehunde heissen.

Weibchen heisst Yenga

Das Jungtier von «Yuma», welches am 29. Juli 2012 geboren wurde, soll den Namen «Yenga» tragen. Dieser Vorschlag stammt von Frau Annarös Klucker und der Tierpark Dählhölzli freit sich, ihr anlässlich der kleinen „Taufe“ ein Jahresabonnement zum Tierpark überreichen zu dürfen.

«Yenga» heisst ein Dorf an der Grenze zwischen Sierra Leone und Guinea an der Westküste Afrikas. Die Regierung der Republik Sierra Leone und die Regierung der Republik Guinea haben am 27. Juli 2012 eine gemeinsame Erklärung für die Entmilitarisierung der umstrittenen Grenzstadt Yenga unterzeichnet.

Männchen heisst „Parzival“

Das Jungtier von «Pandorra», welches am 18. Juli 2012 das Licht der Welt erblickte, soll «Parzival» heissen. Dieser Vorschlag kommt von Frau Alexandra Hugi Berghahn, und auch sie erhält ein Jahresabonnement für den Tierpark.

«Parzival» von Wolfram von Eschenbach ist ein Versroman der mittelhochdeutschen höfischen Literatur, der im 13. Jahrhunderts entstand. Am bekanntesten ist wohl Richard Wagners Adaption für das Musiktheater mit seinem Bühnenweihfestspiel „Parsifal“ (Uraufführung 1882).

Leider fand das von HappyTimes-Lesern vorgeschlagene „Yu“ und „Pi“ keine Verwendung. Zu gerne hätten auch wir gesehen, wie die Zoo-Angestellten am Gehegerand gestanden und dazu die beiden Tiere lockend „Yupi, Yupi, Yupi!“ gerufen hätten 🙂

 

Quelle und Bild: Tierpark Dählhölzli

  

Werbung