Grösste Schweizer Windturbine „Adonis“ im Wallis eingeweiht – Strom nur mit der Kraft des Windes für 1800 Haushalte!

Windturbine-Wallis-Charrat-ld003

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

In der Unterwalliser Gemeinde Charrat wurde am 11.9.2012 die grösste Windturbine der Schweiz eingeweiht. Mit einer Leistung von 3 MW, einer Nabenhöhe von 99 m und einem Rotorradius von 50 m übertrifft sie alle bisherigen Anlagen. Die erwartete Jahresproduktion liegt bei 6,5 Millionen kWh, was dem Verbrauch von sage und schreibe 1800 Durchschnittshaushalten entspricht! Die Energie für ein ganzes Dorf nur durch die Kraft des Windes!

Neben den bestehenden Windrädern in Collonges und Martigny ist „Adonis“, so der Name, die dritte Anlage im Rhonetal. Der Standort verspricht dank starken Winden eine gute Anlageneffizienz, welche durch die neue Anlagendimension noch verstärkt wird.

Charrat für Windanlagen ideal gelegen: 5 weitere Windräder geplant

In den kommenden Jahren sollen bei Charrat fünf weitere Windräder entstehen.
 Die jüngste Schweizer Anlage wird von der ValEole SA betrieben.

Gewinn für die Umwelt und für die Walliser

Die Hälfte des Aktienkapitals stellen die Gemeinden Charrat, Fully, Saxon, Martigny, Riddes und Saillon, die andere Hälfte der Windparkbetreiber RhônEole sowie die Energieversorger SEIC, Sinergy, L’Energie de Sion-Région und Groupe E Greenwatt, die allesammt wiederum mehrheitlich im Besitz der öffentlichen Hand sind.

Wirft die Anlage also nebst umweltfreundlichem Strom auch noch finanziellen Gewinn ab, profitieren wiederum die EinwohnerInnnen des Wallis, da der Gewinn der öffentlichen Hand gutgeschrieben wird! Eine WIN-WIN-Situation par Excellence. Charrat wird noch zum „Saudi-Arabien-des-Windes“ in der Schweiz!

 

Quelle: Suisse Eole www.wind-energie.ch 
Bild:Foto: B. Gutknecht

 

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck