Solarflugzeug „Solar Impulse“ kehrt nach 6000 Kilometern zurück in die Schweiz

solarimpulse-cc_Solar-Impulse_Jean-Revillard-005

Werbung

Toulouse, 23. Juli 2012 – Das Solarflugzeug von Bertrand Piccard und André Borschberg wird nach seiner erfolgreichen Mission, die Afrika mit Europa verbunden hat, am morgigen 24. Juli 2012 um 07:00 (UTC+2) starten, um den weltweit ersten interkontinentalen Hin- und Rückflug ohne einen Tropfen Treibstoff zu beenden. Die Landung des Prototypen an seiner Homebase in Payerne (Schweiz) wird am 24. Juli gegen 20:00 (UTC+2) erwartet.

Das Flugzeug wird südlich von Toulouse das Zentralmassif überfliegen. Es wird anschließend westlich von Lyon Richtung Roanne und Mâcon fliegen und gegen 05:00PM (UTC+2) die französisch-schweizerische Grenze in der Gegend von Pontarlier erreichen. Nachdem die HB-SIA die Grenze in die Schweiz überquert hat, wird sie das Jura überfliegen und sich in eine Warterunde begeben, bis die thermischen Winde nachgelassen haben und einen Landeanflug auf den Flugplatz von Payerne möglich machen. Die Flughöhe bei diesem Flug wird größtenteils 3.600 Meter betragen. Die Landung wird nach 20:00 (UTC+2) erwartet und die Öffentlichkeit bekommt die Möglichkeit, die Landung von einem kleinen Hügel am Flugfeld zu beobachten.

Die Teilnahme am Fotowettbewerb von Solar Impulse ist für alle möglich, die entlang der Route der HB-SIA ansässig sind. Die besten Flug- und Landefotos werden von den Gründern und Piloten, Bertrand Piccard und André Borschberg, ausgewählt. Die Fotos müssen auf der Solar Impulse Website hochgeladen werden, um einen der zwei möglichen Preise zu gewinnen.

Der Flug kann LIVE auf www.solarimpulse.com verfolgt werden. Ein LiveStream-Video während des gesamten Fluges zeigt den Piloten in Bild und Ton bei der Arbeit, bei Start und Landung und bei seinen Interaktionen mit dem Mission Control Center. Jeder kann das Abenteuer verfolgen und die Medien erhalten die Möglichkeit, den Piloten live im Cockpit zu interviewen.

Mit dem Touchdown der HB-SIA auf der Landebahn von Payerne hat das Flugzeug seit dem 24. Mai 2012 mehr als 6.000km in 8 Etappen von durchschnittlich 800km zurückgelegt und ist in 4 Ländern und auf 2 Kontinenten gelandet. Das Flugzeug war ursprünglich nur dafür gebaut worden, den Beweis zu erbringen, tagsüber und nachts fliegen zu können. Es hat diesen Auftrag bei Weitem übertroffen und sowohl die Verlässlichkeit seiner Technologie als auch die Effizienz seines Energieverbrauchs weiter bestätigt. Die Flüge dienten dem Solar Impulse Team auch als Generalprobe für die Weltumrundung und haben für einen ersten Einblick in technische und logistische Erfordernisse sowie das Management unvorhergesehener Ereignisse gesorgt.

Solar Impulse ist unter der Schirmherrschaft von König Mohammed VI und auf Einladung der Marokkanischen Agentur für Solarenergie (MASEN) in das Königreich Marokko gekommen, um ihr gemeinsames Ziel zu bekräftigen: Investitionen in innovative Technologien und erneuerbare Energien zur Schaffung von Arbeitsplätzen und nachhaltigem Wachstum. Solar Impulse fühlte sich geehrt, Botschafter für Marokko zu sein, und war beeindruckt von dem öffentlichen Interesse an dem Projekt und dem Thema Solarenergie im Allgemeinen.

Obwohl die Flugbestätigung bereits vorliegt, kann der Flugleiter immer noch bis kurz vor Abflug entscheiden, den Flug zu verschieben oder die Route zu ändern. Bleiben Sie für neueste Informationen auf dem Laufenden unter www.solarimpulse.com.

Verfolgen Sie die Crossing Frontiers Flüge 2012 im Internet oder mit der Solar Impulse App!

Alle Crossing Frontiers Flüge können live auf www.solarimpulse.com oder via Twitter (André oder Bertrand), Facebook, der Facebook-Seite von Masen „Solar Convergence Maroc“ und über die Smartphone App „Solar Impulse Inventing the Future“, die kostenlos im AppStore und bei Google Play erhältlich ist, verfolgt werden.

Position, Flughöhe und Fluggeschwindigkeit werden live angezeigt, während Kameras im Cockpit und im Mission Control Center, der Schaltzentrale der Mission, die Möglichkeit bieten, das Abenteuer dank des Satellitenkommunikationssystems, das der „nationale Telekom-Partner“ von Solar Impulse, Swisscom, entwickelt hat, live zu erleben.

Quelle: Solar Impulse

 

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck