Schweizer Arbeitslosenquote sinkt auf 4,3 Prozent – Anzahl der Erwerbstätigen ist um 2,0 Prozent gestiegen

frau-bau_cc_Kzenon_Fotolia_com_29593120_XS

Werbung

Tolle Zahlen aus der arbeitswütigen Schweiz: Gemäss den Erhebungen des Bundesamtes für Statistik (BFS) ist die Zahl der Erwerbstätigen in der Schweiz im 1. Quartal 2012 gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode um 2,0 Prozent gestiegen und die Erwerbslosenquote gemäss Definition des Internationalen Arbeitsamtes (ILO) ist weiter von 4,4 auf 4,3 Prozent gesunken!

Zum Vergleich: In der EU ist die Erwerbslosenquote gemäss ILO von 9,9 auf 10,6 Prozent angestiegen! Zudem hat die Zahl der Erwerbstätigen in der EU um 0,1% abgenommen.

4,731 Millionen Erwerbstätige in der Schweiz

Die Schweiz zählte im 1. Quartal 2012 insgesamt 4,731 Millionen Erwerbstätige, d.h. 2,0 Prozent mehr als im 1. Quartal 2011. Die Zahl der erwerbstätigen Männer ist innert Jahresfrist um 1,6 Prozent gestiegen, während bei den Frauen ein Anstieg um 2,5 Prozent verzeichnet wurde.

In der Europäischen Union (EU27) ist die Zahl der Erwerbstätigen gegenüber dem Vorjahr leicht gesunken (-0,1%), etwas stärker noch in der Eurozone (EZ17) nämlich um -0,5%.

Zahl der ausländischen Arbeitskräfte hat stärker zugenommen

Vom 1. Quartal 2011 bis zum 1. Quartal 2012 hat die Zahl der schweizerischen Erwerbstätigen um ein knappes Prozent (+0,9% auf 3,402 Millionen) aber vor allem jene der ausländischen Erwerbstätigen (+4,9% auf 1,329 Millionen) zugenommen.

Der Anstieg bei den ausländischen Arbeitskräften war in allen Hauptaufenthalts-kategorien zu beobachten (Niederlassungsbewilligung mit C-Ausweis: +2,4%; Aufenthaltsbewilligung mit B-Ausweis oder L-Ausweis seit mindestens 12 Monaten in der Schweiz: +7,3%; Grenzgängerinnen und Grenzgänger mit G-Ausweis: +6,8%; Kurzaufenthaltsbewilligung mit L-Ausweis seit weniger als 12 Monaten in der Schweiz: +3,1%).

Arbeitslosigkeit Schweiz sinkt auf 4,3 Prozent

Im 1. Quartal 2012 waren in der Schweiz gemäss Definition des Internationalen Arbeitsamtes (ILO) 197’000 Personen erwerbslos. Dies sind gleich viele wie ein Jahr zuvor. Der Anteil der Erwerbslosen gemäss ILO lag bei 4,3 Prozent.

Die EU ächzt dagegen unter 10,6% Arbeitslosen

Im Gegensatz dazu steig die Arbeitslosenquote in der EU von 9,9 auf 10,6%.

Am wenigsten Arbeitslose bei den 50 – 64-Jährigen

Es ist eine leichte Abnahme bei den 25- bis 49-Jährigen (von 4,1 auf 3,9%) und praktisch keine Veränderung bei den 50- bis 64-Jährigen (von 3,5 auf 3,6%) festzustellen. Einzig bei den 15- 24-Jährigen liegt die Quote bei 8,3% und ist damit höher als letztes Jahr.

Bei den Frauen ist die Erwerbslosenquote gemäss ILO zwischen dem 1. Quartal 2011 und dem 1. Quartal 2012 leicht zurückgegangen (von 4,7 auf 4,5%), während sie bei den Männern sehr leicht zugenommen hat (von 4,1 auf 4,2%).

3,1% arbeitslose Schweizer, dagegen 13,7% aus nicht-EU-Staaten

Die Erwerbslosenquote von Schweizer sank auf tiefe 3,1%, die von ausländischen Personen mit ständigem Wohnsitz in der Schweiz beträgt dagegen 8,1%, ist aber ebenfalls leicht gesunken. Ausländerinnen und Ausländern nicht aus EU27-/EFTA-Staaten stieg die Arbeitslosenrate von 13,6 auf 13,7%.

Teilzeitarbeit 

Die Zahl der Teilzeiterwerbstätigen belief sich im 1. Quartal 2012 auf 1,499 Millionen (+12’000 im Vergleich zum 1. Quartal 2011). 

 

Quelle: Bundesamt für Statistik
Bild: cc_Kzenon_Fotolia_com

 

Werbung