Apple: Rekord-Verkäufe von iPhones, iPads und Macs im vergangenen Quartal – Gewinnsteigerung um 94 Prozent!

apple-mac-osX_cc_apple_com001

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

CUPERTINO, Kalifornien – Apple hat gestern die Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2012, welches am 31. März 2012 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 39,2 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 11,6 Milliarden US-Dollar bzw. 12,30 US-Dollar pro Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 24,7 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 6,00 Milliarden US-Dollar bzw. 6,40 US-Dollar pro Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 47,4 Prozent, verglichen zu 41,4 Prozent im Vorjahresquartal. 

Das Unternehmen hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2012 35,1 Millionen iPhones verkauft, das entspricht 88 Prozent mehr Absatz zum vergleichbaren Vorjahresquartal. Im zurückliegenden Quartal hat Apple 11,8 Millionen iPads verkauft, 151 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal. Das Unternehmen hat 4 Millionen Macs im zurückliegenden Quartal verkauft, das sind 7 Prozent mehr verglichen zu Q2/2011. Apple hat zudem 7,7 Millionen iPods verkauft, das sind 15 Prozent weniger im Vergleich zum Vorjahresquartal.

„Wir freuen uns riesig über 35 Millionen verkaufte iPhones und fast 12 Millionen verkaufte iPads im Märzquartal,“ sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Das neue iPad hat einen grossartigen Start und über das laufende Jahr hinweg werden wir noch viel mehr von dieser Art an Innovation sehen, die nur Apple liefern kann.“

„Unser Rekord-Märzquartal hat 14 Milliarden Dollar Barmittelbestand aus dem operativen Geschäft eingebracht,“ sagt Peter Oppenheimer, Finanzchef von Apple. „Vorausschauend auf das dritte Fiskalquartal 2012 erwarten wir einen Umsatz von 34 Milliarden bzw. 8,68 US-Dollar pro verwässerter Aktie.“

Quelle und Bild: Apple

 

Werbung