Kleine Pauline war 30’000ste Besucherin der grossen Modelleisenbahn-Schauanlage „Kaeserberg“ bei Freiburg

kaeserberg001

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Pauline aus Yverdon (VD) hat heute als 30’000ste die Chemins de fer du Kaeserberg in Granges-Paccot besucht. Die 10jährige war in Begleitung Ihres Grossvaters, der seiner Nichte zeigen wollte, wie die Züge in seiner Jugendzeit ausgesehen haben. Neben dem obligaten Blumenstrauss erhielten die Glücklichen von Direktor Nicolas Zapf einen Bon für den nächsten Besuch mit Freunden am Kaeserberg.

In weniger als drei Jahren hat die grosse Modelleisenbahn-Schauanlage bei Freiburg über 30’000 Eintritte registriert. Bis Mitte November stehen die Chemins de fer du Kaeserberg zudem im Zeichen der Nostalgie.

Der Rundgang durch das frei erfundene Stück Miniatur-Schweiz lässt den Alltag der 90er Jahre aufleben. Rund 6500 Figuren zeugen von Fleiss und Brauchtum im ausgehenden letzten Jahrtausend.

Abweichend von diesem Konzept zirkulieren derzeit — als Sonder-Event noch bis 13. November 2011 — am Kaeserberg historische Züge aus der Zeit zwischen 1910 und 1989. So konnte sich Pauline ein Bild machen von der Bahnwelt in Grossvaters Kindheit.

Der Anfang 2009 im eigens dazu errichteten Designer-Bau eröffnete Ort erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Ausserhalb der öffentlichen Besuchstage kommen immer mehr auch Vereine, Firmen und Gesellschaftsfahrten zu Exklusiv-Visiten nach Granges-Paccot. Zapf und sein Team bieten in verschiedenen Räumen eine perfekte Technik für Vorträge und Versammlungen. Als professioneller Touristiker vermitteln sie auch gastronomische Freuden nach Mass.

Weitere Informationen unter: www.kaeserberg.ch 

Quelle: Les Chemins de fer du Kaeserberg
Foto: Überwacht von ihrem Grossvater stellt Pauline am Kaeserberg die Weichen (Quelle kaeserberg.ch) 

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck