Audible plant mit 340 Stunden längstes Fantasy-Hörbuch der Welt

Hamburg/Wiesbaden (pts/13.01.2010/12:00) – „Faszination Lesen – die Wochenschau“ berichtet in dieser Ausgabe über ein Hörbuch-Projekt der Superlative: über die Vertonung von Robert Jordans Fantasy-Saga „Das Rad der Zeit“. Produziert wird das Marathon-Hörbuch (340 Stunden lang) vom führenden Hörbuch-Download-Portal Audible (http://www.audible.de) , wo es die gesamte Produktion im Monatsturnus auch als Download geben wird. Die gekürzte Fassung erscheint bei Lübbe Audio auf CD. Und wer die Fantasygeschichten des „Tolkiens der Gegenwart“ nachlesen will, der kann im Buchhandel oder auf Libri.de die Bücher vom Piper Verlag bestellen.

Werbung

Bundesweite Sprecherwahl
Audible hat für diese Produktion vier namhafte Sprecher/Schauspieler ausgewählt: Helmut Krauss, Oliver Siebeck, Sascha Rotermund, Uve Teschner. Wer von den Vieren am Schluss das Hörbuch sprechen wird, darüber sollen Hörbuch-Fans und Leseratten entscheiden. Unter den Teilnehmern verlost Audible.de 1.000 Downloads des ersten Teils von „Das Rad der Zeit“. Auf http://www.audible-specials.de/das-rad-der-zeit kann jeder mitmachen und für einen Sprecher abstimmen. Dort finden alle Fantasy-Fans, die sich an der Sprecherwahl beteiligen wollen, Hörproben aus dem ersten Teil von „Das Rad der Zeit“, die mit den vier Finalisten aufgenommen wurden. So kann sich jeder ein akustisches Bild machen und seinen Favoriten auswählen. Die „Wahlkabine“ auf der Website ist bis 31. Januar geöffnet. Der Sieger wird bereits am 1. Februar bekanntgegeben.

Welche Herausforderungen bei diesem Projekt zu bewältigen sind, was die Trends 2010 bei Hörbüchern sein werden und vieles mehr, darüber sprach „Faszination Lesen – die Wochenschau“ mit Michael Treutler, dem Leiter Programmentwicklung bei Audible:

Interview mit Michael Treutler, Leiter Programmentwicklung bei Audible:

Herr Treutler, Sie leiten die Programmentwicklung bei Audible. Mit Robert Jordans Fantasy-Romanreihe „Das Rad der Zeit“ planen Sie jetzt mit 340 Stunden die längste Hörbuch-Serien-Produktion im Fantasy-Bereich. Reagieren Sie damit auf den Wunsch zahlreicher Jordan-Fans oder wollen Sie mit diesem Projekt einfach einen neuen Hörbuch-Rekord aufstellen.
Wenn man alle 33 deutschen Bücher aus dem Piper Verlag zusammenrechnet, inklusive dem Prequel zur Serie, könnte das in der Tat eine der längsten Hörbuchproduktionen werden. Uns ist zumindest noch nichts Längeres unter die Augen gekommen. Das ist aber nicht der Grund, warum wir dieses Projekt realisieren wollen. Tatsächlich haben unsere Hörer den Ausschlag dafür gegeben, dass wir uns gemeinsam mit Lübbe Audio an dieses Projekt wagen. Auf zweierlei Weise: Erstens gehören Fantasy Hörbücher zu den Lieblingen unserer Kunden. Bereits die 16 Hörbuch-Folgen von George R. R. Martins „Das Lied von Eis und Feuer“, die „Temeraire“ Serie von Naomi Novik – übrigens Peter Jacksons nächstes Filmprojekt nach „Der Hobbit“ – und viele andere Fantasy Titel erfreuen sich bei unseren Kunden höchster Beliebtheit. Zweitens gehörte „Das Rad der Zeit“ zu den am häufigsten per E-Mail gewünschten Fantasy-Titeln unserer Kunden.

Wer das alles hören will, wäre über 14 Tage und rund um die Uhr beschäftigt. Wieviel Zeit kalkulieren Sie für den Sprecher ein – und wie muss der sich vorbereiten? Wie muss man sich so eine Mammutproduktion vom Ablauf her vorstellen?
(Lacht). Ja und wer das alles vorlesen will, muss mindestens eine Woche Zeit im Monat für fast drei Jahre haben. Wir planen pro Monat eines der deutschen Bücher zu vertonen und gehen momentan davon aus, dass dies eine reine Aufnahmezeit von 5-6 Tagen im Monat für 33 Monate benötigt. Das ist das Schöne an solchen Projekten für die Hörer, die Sprecher, Studioleute und auch für uns: Das ist nicht einfach nur ein Job, sondern sie werden Teil einer Welt, die sie sehr lange mit ihren Abenteuern begleitet.

Sie haben mit Helmut Krauss, Oliver Siebeck, Sascha Rotermund und Uve Teschner vier mögliche Sprecher benannt. Wer es endgültig wird, können alle Fantasy-Fans bis Ende Januar entscheiden. Welches waren die wichtigsten Auswahlkriterien für diese Top-4 in der Endrunde?
Das wesentliche Kriterium für die Auswahl eines guten Sprechers ist aus unserer Sicht, dass sie oder er in der Lage ist, dem Hörer über viele Stunden das Gefühl zu vermitteln, Teil einer Geschichte zu sein und „nicht nur Text vorgelesen zu bekommen“. In dem Moment, an dem sich das Gefühl einstellt „da liest ja einer nur vor“, ist etwas falsch. Das braucht schauspielerisches Talent, viel Hörbuch-Erfahrung und am Ende des Tages eine angenehme, wandelbare und auch belastbare Stimme. Auf der Länge dieser Produktion war uns insbesondere die Erfahrung wichtig, da eine schöne Stimme noch nicht zwangsläufig einen guten Hörbuch-Sprecher macht. Wir haben das Glück, dass wir vier sehr erfahrene, außergewöhnlich talentierte und sehr gute Stimmen gefunden haben. Mir selbst fällt es sehr schwer meine Lieblingsbesetzung bei diesem Projekt zu nennen, da alle vier so gut sind. Und da die finale Auswahl eines Sprechers immer ein gutes Stück subjektiv ist, haben wir uns gedacht, dass wir den Personen die Qual der Wahl überlassen, für die wir diese Hörbücher produzieren: vorhandene und hoffentlich neue Fans von Robert Jordan.

Ab wann wird es die kompletten 340 Stunden als Download auf www.audible.de geben und zu welchem Preis? Und wie lang wird die gekürzte Fassung als CD sein, die bei Lübbe Audio erscheinen wird?
Das erste ungekürzte Hörbuch als Download-Fassung wird es bei Audible.de voraussichtlich ab April 2010 geben. Die Hörbücher werden in unserem Hörbuchabonnement für € 9,95 zu beziehen sein. Der Einzelverkaufspreis wird bei ca. € 20,95 pro Hörbuch liegen. Die ersten beiden gekürzten CD-Fassungen werden im Sommer, wahrscheinlich im August, bei Lübbe Audio erscheinen. Wenn alles klappt wird es dann Anfang 2013 soweit sein, dass die ganze Geschichte vollständig ist. Leider ist der Autor ja kürzlich verstorben, aber „Das Rad der Zeit“ hat er noch fertig stellen können.

Was waren die bisher erfolgreichsten Eigenproduktionen von Audible.de? Und welche neuen Titel sind bereits in Planung?
Wir merken immer wieder, dass die erfolgreichsten Hörbuchproduktionen diejenigen sind, bei denen sich ein außergewöhnlicher Inhalt mit außergewöhnlich talentierten Sprechern mischt. Zu den erfolgreichsten bei uns gehören Sebastian Fitzeks Psychothriller, gesprochen von Simon Jäger, die bereits genannten Fantasy Serien mit den Stimmen Reinhard Kuhnert und Detlef Bierstedt und seit neuestem auch unsere Fantasy-Romance Titel aus dem Lyx Verlag, u.a. mit der Sprecherin Nana „Buffy“ Spier. Sehr gespannt sind wir in diesem Jahr auf unsere neue Star Trek Serie mit der deutschen Stimme von Commander Riker und natürlich auf „Das Rad der Zeit“.

Der Markt der Hörbücher ist ständig in Bewegung, bedingt auch durch die technischen Entwicklungen des Internets und bei den Abspielgeräten. Was werden die wichtigsten Trends in diesem Jahr sein, sowohl vom Angebot her wie auch bei der Technik?
Vom Angebot wird die Nachfrage nach ungekürzten Hörbüchern sicherlich weiter steigen. Inhaltlich könnte ich mir als Neuerungen vorstellen, dass die Genres der romantischen Fantasy und der ungekürzten Sachbücher stärker nachgefragt werden. Auf der technischen Flanke erwarte ich seit langem den tatsächlichen Durchbruch zum Hören von Hörbüchern nicht nur auf MP3-Playern via PC, sondern direkt auf modernen Smartphones. Die Daten-Flatrates werden ja auch für unsere Hörer immer attraktiver, so dass man in Zukunft hoffentlich keinen Rechner mehr als Zwischenstation braucht, um an sein Hörbuch zu kommen. Ich wäre allerdings vorsichtig zu behaupten, dass dies ein Trend ist, der sich bereits dieses Jahr durchsetzt.

Was sind für Sie die drei herausragendsten Hörbuch-Produktionen aller Zeiten?
Puh… aller Zeiten… Nach meinem persönlichen Geschmack sind das „Das Foucaultsche Pendel“ von Umberto Eco, „Der Schwarm“ von Frank Schätzing und die Harry Potter Lesungen von Rufus Beck. Dabei handelt es sich allerdings nur bei den letzteren um reine Lesungen. Ich bin etwas anfällig für gute Special Effects. Zu meinen persönlichen Lieblingen gehören sicherlich auch einige unserer eigenen Produktionen, da ich die Leistung der Sprecherinnen und Sprecher mit denen wir zusammenarbeiten so unglaublich beeindruckend finde. Da schwingt aber ein großer Teil „Ich war dabei“ Stolz mit, deshalb gehören die nicht in diese Top 3.

Wenn Sie nicht auf die Produktionskosten schauen müssten: welchen Buchtitel würden Sie mit wem und mit welchem Aufwand gerne einmal realisieren?
Das wäre wohl eine dramatisierte Fassung unserer Science Fiction Hörbuchserie „Takeshi Kovacs“ von Richard Morgan. Die Hörbücher mit Simon Jäger als Sprecher sind schon gewaltig, aber mit Simon in der Hauptrolle, unseren anderen Sprechern in voller „Starbesetzung“, einer guten szenischen Adaption, passender Musik und dezenten Soundkulissen wäre das für die Ohren, was der erste „Matrix“ oder „The Dark Knight“ für die Augen sind.

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck