Eidgenössische Volksinitiative «Familieninitiative: Steuerabzüge auch für Eltern, die ihre Kinder selber betreuen» zustande gekommen

Werbung

Bern, 01.09.2011 – Die am 12. Juli 2011 eingereichte eidgenössische Volksinitiative «Familieninitiative – Steuerabzüge auch für Eltern, die ihre Kinder selber betreuen» ist zustande gekommen.

Die Prüfung der Unterschriftenlisten durch die Bundeskanzlei hat ergeben, dass von insgesamt 114 529 eingereichten Unterschriften 113 011 gültig sind.

Das Initiativkomitee schreibt auf Ihrer Internetseite dazu:

„Eltern, welche ihre Kinder extern betreuen lassen, weil beide berufstätig sind, bezahlen dies oft teuer. Nicht selten stehen sie wegen Steuerprogression und hoher Betreuungskosten finanziell schlechter da, als wenn ein Partner zu Hause bleiben würde. Deshalb können die Betreuungskosten, ähnlich wie die Berufsauslagen, seit Anfang Jahr vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.“

Das Initiativkomitee findet das stossend, dass nur Familien, die ihre Kinder extern betreuen lassen, von diesem Abzug profitieren. Wer seine Kinder selber betreue, werde benachteiligt. Deshalb fordert die Partei nun mittels einer Initiative einen Steuerabzug für alle Eltern.

www.familieninitiative.ch

Quelle: Familieninitiative.ch, Bundeskanzlei – Bild: Fotolia

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck