Von Eiszeitlandschaften, Findlingen und Winterfreuden in Meck-Pomm

Schwerin (pts/06.01.2010/13:15) – Schnee und Eis glitzern in diesen Tagen in Mecklenburg-Vorpommern und aus Schnee und Eis ist das norddeutsche Landschaftsbild auch geboren: Skandinavische Gletscher schoben sich vor 100.000 bis 20.000 Jahren über Meck-Pomm und formten den Boden. Das Eis brachte sogar Mammuts her. Als es geschmolzen war, zeigten sich die Urstromtäler, Moränen und Sander, die bis heute gut sichtbar sind. Mit den Gletschern kamen auch Findlinge aus dem hohen Norden. Heute präsentieren mehr als zwanzig Findlingsgärten die großen Steine. Der „Bismarck-Stein“ in Altentreptow etwa wiegt 350 Tonnen. Noch fünf Mal größer ist der „Buskam“, der unten im Artikel „Denkmäler und Sehenswürdigkeiten“ beschrieben wird. Einmalig in Mitteleuropa ist der Geopark Mecklenburgische Eiszeitlandschaft, der die geologische Entstehung der Region dokumentiert, siehe dazu den folgenden Artikel. Die „Meck-Pomm Wochenschau“ präsentiert in dieser Woche Natur und Winterfreuden in Meck-Pomm, mit vielen Reisetipps und Anregungen.

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Geopark Mecklenburgische Eiszeitlandschaft
Das ist Natur: Rund ein Fünftel der gesamten Landesfläche nimmt der Geopark Mecklenburgische Eiszeitlandschaft ein. Er erstreckt sich von Demmin im Norden bis Neustrelitz und Feldberg im Süden sowie von Teterow im Westen bis kurz vor Pasewalk im Osten. Das Gebiet beeindruckt durch ein abwechslungsreiches Landschaftsbild und seinen Reichtum an eiszeitgeologischen Besonderheiten. Es bietet auf einer Gesamtstrecke von 666 km ein einzigartiges Naturerlebnis sowie eine Reise in die Vergangenheit weit vor unserer Zeit – die Eiszeit. Informative Schautafeln, interessante Findlingsgärten, Museen und Lehrpfade entlang der Radroute helfen, die Entwicklung der Eiszeitlandschaft zu verstehen. Die Eiszeitroute besteht aus einem über 400 km langen Außenring (in 9 Einzeltouren unterteilt) sowie 5 kürzeren Rundrouten. Für diejenigen, die ohne Fahrrad unterwegs sind, gibt es zahlreiche Alternativen in der Region – von einer gemütlichen Wanderung über eine spritzige Kanutour bis hin zu einer spannenden Burgbesichtigung. Mehr unter http://www.m-vp.de/3668/

Eine Auswahl an Eisbahnen in MV
Pures Eisvergnügen erwartet die Gäste im Winter auf der Eisbahn im Konzertgarten West in Kühlungsborn (http://www.m-vp.de/1005_kuehlungsborn). Durch ein Zelt vor Wind und Wetter geschützt kann man auf einer Eisfläche von 500 qm Pirouetten drehen.

Auf Kufenflitzer aller Altersgruppen wartet in Wismar (http://www.m-vp.de/1024) bis zum 16. Januar 2010 eine 680 qm große Eisfläche in der Reithalle am Bürgerpark. Neu in diesem Jahr: eine Extrafläche für die kleineren Kinder, die sich mit Hilfe von Eiswichteln auf dem Eis probieren können.

Bis zum 3. April 2010 hat die Eishalle Rostock in der Schillingallee geöffnet. Eine große Eisfläche lädt ein, Lichtshows, Musik, Schlittschuhe zum Ausleihen und Kaufen, mit Gastronomieversorgung.

Auch Deutschlands nördlichste Sommer- und Winterrodelbahn in Bergen auf Rügen hat geöffnet: http://www.inselrodelbahn-bergen.de

Denkmäler und Sehenswürdigkeiten interaktiv
Das Land spielerisch entdecken: Auf der Internetseite http://karte.auf-nach-mv.de/?filter=146&poiid=67185 findet man eine Karte von Mecklenburg-Vorpommern, auf der man Denkmäler und Sehenswürdigkeiten anklicken kann. Dort erfährt man zum Beispiel etwas über den größten Findling Deutschlands, den „Buskam“ (auch „Buhskam“) in Göhren. Er liegt vor der Küste und ragt je nach Wasserstand zwischen einem halben und eineinhalb Metern aus der Ostsee. Er wiegt 1900 t, ist 8,5 m hoch und sein Gesamtumfang beträgt 40 m. Der Name Buskam bedeutet Gottesstein. Aushöhlungen auf der Vorderseite belegen, dass der Findling in der Bronzezeit als Kultstätte genutzt wurde. Im 19. und 20. Jahrhundert diente er als Ort für Hochzeitstänze. Mit einem erfahrenen Tauchlehrer ist es möglich, den Findling auch unter Wasser zu entdecken.

Arrangements auf einen Blick
Gut wohnen kann man vielerorts in Meck-Pomm. Wer sich die winterlichen Landschaften, die Wintersport-, die Wellness- und die kulinarischen Möglichkeiten nicht entgehen lassen möchte, findet unter http://www.m-vp.de/pauschalangebote/vor-nachsaison-hotels-seenplatte.htm viele aktuelle Arrangements von Hotels aller Preisklassen, von Schlössern, Restaurants und Ausflugsorten auf der Seenplatte. Von dort aus erreicht man mit nur einem Mausklick auch die Angebote von der Ostseeküste sowie für die Inseln und Halbinseln des Bundeslandes.

Zum Beispiel das Hotel Niederländischer Hof in Schwerin: Bis zum 28. März gilt dort die Devise „Seele baumeln lassen und den Körper verwöhnen“. Mit dem Arrangement „Winterschmeichler“ ist ein schöner Aufenthalt garantiert, mit zwei Übernachtungen, einem Wellness-Menü und einer Tageskarte für den Saunabereich im Belasso. Link: http://www.urlaubsservice.m-vp.de/schlosshotels/index.php?client=5&lang=3&idcat=41&idart=254

Oder das 3-Sterne-Hotel & Ausflugsgaststätte Wilhelmshöhe in Warnemünde-Diedrichshagen. Reizvoller Küstenwald, romantische windgeschützte Aussichtsplätze, direkte Strandnähe und der freie Blick auf die See machen die Anziehungskraft des Ortes aus. Das „Haus am Kliff“ hält derzeit Schnupperangebote bereit. Die Lammfilets vom Grill, die Ostseescholle „Finkenwerder Art“ und viele weitere Spezialitäten machen Appetit. Siehe http://www.m-vp.de/1288/1288_2.htm

Entspannen zwischen Ostseestrand und Naturschutzgebiet
Die Lage direkt zwischen Ostseestrand und dem hügligen, waldreichen Naturschutzgebiet Kühlung macht die Ostseegemeinde Wittenbeck zum perfekten Ausgangspunkt für ausgedehnte Naturerlebnisse – zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Pferd vom nahegelegenen Reiterhof. Die Ferienwohnungen „Aalborg“ und „Björnbo“ (für 3 bzw. 5 Personen) sind im skandinavischen Stil eingerichtet und bieten ganzjährig das passende Ambiente für die nordische Landschaft. Die Nähe zum Strand sowie die vielfältigen Sport- und Freizeitangebote in der näheren Umgebung eröffnen den Gästen einen abwechslungsreichen Ostseeurlaub. Auch die alten Hansestädte Wismar und Rostock mit ihren Sehenswürdigkeiten sowie Bad Doberan mit dem berühmten Münster sind schnell zu erreichen. Mehr Infos unter http://www.m-vp.de/5203/

Tipp: Neujahrskonzert im Doberaner Münster
Am Sonnabend, dem 9. Januar 2010, laden die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Bad Doberan und der Freundeskreis der Kirchenmusik am Doberaner Münster zu 20 Uhr zum traditionellen Neujahrskonzert in den Festsaal des Salongebäudes (Kreisverwaltung) am Kamp in Bad Doberan ein. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Heinrich Schütz, F. Mendelssohn, Arnold Mendelssohn, Maurice Ravel, Albert Becker, Morten Lauridsen, Robert Schumann und Johannes Brahms. Das überwältigende Doberaner Münster gilt als Krönung der Backsteingotik und zählt zu den schönsten Sakralbauten der gesamten Ostseeregion. http://www.muenster-doberan.de

Faszination Meck-Pomm Fotowettbewerb
Achtung: Mitte Januar startet der große Fotowettbewerb „Faszination Meck-Pomm“, veranstaltet von der MANET Marketing GmbH in Schwerin und der Agentur PANAMEDIA Communications GmbH in Wiesbaden. Hier können alle Meck-Pomm-Begeisterte ihre schönsten Fotos hochladen und dabei viele tolle Preise gewinnen. Website: http://www.faszination-meck-pomm.de .

Aktion „Meck-Pomm Wochenschau“:
PANAMEDIA Communications GmbH
Rudolf-Vogt-Straße 1
65187 Wiesbaden
Web: http://www.panamedia.de , http://www.myfoto.de , http://www.newvicom.de

Kontakt „Meck-Pomm Wochenschau“:
Büro Schwerin
MANET Marketing GmbH
Hagenower Straße 73
19061 Schwerin
Web: http://www.m-vp.de , http://www.MVnews.de , http://www.rate-tour-mv.de

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck