Rekordbeteiligung an erster nationaler Edelbrand-Prämierung von Distisuisse

Wädenswil, 10.06.2011 – Am 9. und 10. Juni fand die erste nationale Edelbrand-Prämierung der Distisuisse in Bern statt. Experten der Forschungsanstalt Agroscope Changins-Wädenswil ACW haben die zwanzig Verkoster trainiert, die in der Folge in einem Degustations-Marathon alle 410 Edelbrand-Proben beurteilten. Welche Brenner die begehrten Auszeichnungen «Edelbrand des Jahres» und «Goldbrenner des Jahres» erhalten, wird im Herbst bekannt gegeben. Diese Prämierung soll mithelfen, die Qualität der Schweizer Edelbrände weiter zu steigern.

Werbung

410 Edelbrände aus der ganzen Schweiz sind zur Prämierung eingereicht worden – im Vergleich zu ähnlichen Veranstaltungen darf von einer Rekordbeteiligung gesprochen werden. Für die Vereinigung der Schweizer Edelbrand-Branche – Distisuisse – ist dies ein voller Erfolg, für die professionellen Verkoster allerdings ein regelrechter Degustations-Marathon: Während zweier Tage beziehungsweise sechzehn Stunden haben die zwanzig Verkoster die eingereichten Edelbrand-Proben beurteilt. Zuvor haben sie ein auf wissenschaftlichen Kriterien aufgebautes Training absolviert, organisiert durch die Forschungsanstalt Agroscope Changins-Wädenswil ACW.

Bei den Verkostern handelt es sich um Konsumenten, Händler, Journalisten sowie Hersteller von Edelbränden. Sie haben die eingereichten Edelbrand-Proben mit dem international anerkannten 100-Punktesystem beurteilt und die Resultate elektronisch erfasst. Die Kriterien waren: allgemeiner Eindruck, Aussehen, Duft und Aroma sowie Geschmack und Mundgefühl.

Die Bekanntgabe der Auszeichnungen «Edelbrand des Jahres» sowie «Goldbrenner des Jahres» erfolgt im September 2011, ebenfalls in Bern. Diese Prämierung ist ein Werkzeug von Distisuisse, um die Qualität der Schweizer Edelbrände weiter zu steigern und den Konsumentinnen und Konsumenten die Vielfalt zu zeigen.

Weitere Informationen unter www.distisuisse.ch .

Werbung