PNE WIND eröffnet neues Büro im windigen Schottland – umfangreiche Investitionen geplant

Cuxhaven/Edinburgh – „Die Entscheidung der PNE WIND UK, hier in Edinburgh ein Büro zu eröffnen, ist ein Zeichen für die Anerkennung der schottischen Konkurrenzfähigkeit und der Vorteile die wir hier bei den erneuerbaren Energien mit den besten Windressourcen Europas haben.“ Das betonte die Hauptgeschäftsführerin der schottischen Wirtschaftsförderung für ausländische Unternehmen, Anne MacColl, vorgestern bei der Eröffnung des Büros.

Werbung

Schottland könne bei der Projektierung und Entwicklung von Windpark-Projekten viel von Deutschland sowie von Unternehmen mit großen Erfahrungen wie der PNE WIND AG lernen, fügte sie hinzu. Die Ansiedlung der PNE WIND UK bringe das Land seinem Ziel einen großen Schritt näher, bis 2020 80 Prozent der verbrauchten Energie aus erneuerbaren Quellen zu gewinnen.

PNE WIND UK Limited plant innerhalb der nächsten Jahre umfangreiche Investitionen in Großbritannien. PNE WIND UK Limited ist ein Tochterunternehmen der PNE Wind AG, die ein umfassendes Portfolio von Windparks, an Land und auf See, in Deutschland, Großbritannien, Bulgarien, Ungarn, Rumänien, Türkei, Kanada  und den USA entwickelt. Nun haben die ambitionierten Ziele der schottischen Regierung für den Ausbau der erneuerbaren Energien PNE WIND dazu veranlasst, auch in Schottland eine Niederlassung zu gründen.

Martin Billhardt, Vorstandsvorsitzender der PNE WIND AG, betonte, dass das Unternehmen in Schottland in den kommenden Jahren 300 MW Nennleistung aus Windenergie entwickeln will und dafür sehr gute Startbedingungen vorfinde: „Vier unserer Standorte mit gutem Windpotenzial, in den Regionen Ayrshire, Lanarkshire, Grampian und Scottish Borders befinden sich bereits in einem fortgeschrittenen Planungsstadium.“

Jan Koschinski, Auslandsbereichsleiter von PNE WIND für Großbritannien, erklärte: „Schottland hat die besten Windressourcen in ganz Großbritannien und angesichts der ehrgeizigen Zielvorgaben der schottischen Regierung war es die richtige Entscheidung, dort eine Niederlassung zu eröffnen. Wir bieten unseren Kunden alle Leistungen rund um den Bau von Windparks aus einer Hand, von der Planung bis hin zur Errichtung der Windräder, und wir sind gerne in der Nähe unserer Anlagenstandorte.“

George Mager, Geschäftsführer von PNE WIND UK, der vor seiner Tätigkeit im Bereich erneuerbarer Energien 25 Jahre lang im Öl- und Gassektor tätig war, fügt hinzu: „Dies ist eine langfristige Unternehmensinvestition. In Anbetracht unserer fundierten Erfahrung auf internationaler Ebene ist eine Investition in das Potenzial, das Schottland zu bieten hat, ein folgerichtiger Schritt in die Zukunft.“

Werbung