Rabiate Bäckerin wirft Räuberin Brot an den Kopf – „Die Kasse ist zu. Geh arbeiten!“

Ein Polzeisprecher teilte heute mit, dass eine maskierte Frau in einer Bäckereifiliale in Bad Oeynhausen kurz vor Ladenschluss aufgetaucht sei und mit vorgehaltener Waffe Geld von der Verkäuferin forderte. Die 49-jährige Verkäuferin liess sich aber nicht einschüchtern und entgegnete nur frech: „Die Kasse ist zu. Geh arbeiten!“.

Werbung

Daraufhin drägelte sich die Räuberin hinter die Verkaufstheke und riss dabei mehrere Kekstüten sowie den Kaffee der Verkäuferin um – alles fiel zu Boden, sie richtete die Waffe direkt auf die Verkäuferin.

Diese habe sich aber so geärgert, dass nun der ganze Boden, den sie frisch gewischt hatte, voller Dreck und Krümel war, dass sie nach eigenen Angaben „richtig sauer“ wurde – und nun selbst begann, die Täterin zu attackieren:

Sie warf der Räuberin eine Tüte Kekse an den Kopf und packte ein Brot und pfefferte es noch hinterher, was die irritierte Räuberin schliesslich ohne Beute in die Flucht trieb. So hatte sie sich den Verlauf des Überfalls bestimmt nicht vorgestellt. 

Von der etwa 25-jährigen Räuberin fehlt noch jede Spur. Es könnte sich um eine Überfalls-Serie handeln, denn vor wenigen Tage wurde eine andere Backstube in Bad Oeynhausen nach einem ähnlichen Muster von zwei Personen ausgeraubt. Diese Backstube hatte leider keine so tatkräftige und rabiate Verkäuferin, deren Blut wegen eines beschmutzen Bodens mehr in Hitze gerät als wegen einer vorgehaltenen Pistole.

 

Quelle: RP-Online

Werbung