Apple erzielt 6 Milliarden Reingewinn – vor allem dank iPhone und iPad

Apple erzielte im ersten Geschäftsquartal 2011, das bei Apple am 25. Dezember endet, eine Gewinnsteigerung von 78 Prozent auf sagenhafte 6 Milliarden Dollar. Das ist fast doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum. Auch der Umsatz schnellte um 71 Prozent auf 26,7 Milliarden Dollar hoch. Mit diesen Zahlen übertraf Apple die Erwartungen aller Analysten.

Werbung

Vor allem die beiden Apple-Bestseller iPhone und iPad bescherten dem Computerkonzern mit dem angebissenen Apfel-Logo diese herausragenden Geschäfte. „Wir hatten ein phänomenales Weihnachtsquartal mit Rekordverkäufen bei Mac, iPhone und iPad“, sagte Apple-Chef Steve Jobs in einer Medienmitteilung von Apple, „wir feuern auf allen Zyllindern und haben einige begeisternde Dinge in der Pipeline für dieses Jahr“, wie Jobs weiter erläuterte. Wir können also gespannt sein, auf weitere Neuigkeiten der Ideenfabrik aus Cupertino, Kalifornien.

Apple verkaufte 4,13 Millionen Macs während des ersten Quartals, 23 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. 19,45 Millionen iPods gingen ebenfalls über den Ladentisch sowie 7,33 Millionen iPads.

Tim Cook neuer Apple-Chef – Steve Jobs nimmt dritte Auszeit

Einziger Wehrmutstropfen ist, dass  Steve Jobs (56) wieder kürzer treten muss, seine angeschlagene Gesundheit erfordere wieder eine Auszeit, so der sichtlich abgemagerte Apple-Chef in einer Mitteilung vom Dienstag. Es ist die dritte Auszeit, die Steve Jobs nehmen muss, im April 2009 unterzog er sich vor seiner Lebertransplantation gemäss „Fortune“ in Basel in der Schweiz einer radiologischen Behandlung. Wir wünschen ihm gute Besserung und hoffen, dass er bald wieder in den Chefsessel von Apple zurückkehren wird.

Die Geschäfte von Apple führt nun ebenfalls zum dritten Mal interimshalber Tim Cook. Apple will keine Angaben über die Nachfolgeregelung des Konzernchefs machen.

Quelle: apple.com, Fortune
Bild: Apple

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck