Coop setzt auf exotische Früchte aus fairem Handel

 
An den Festtagen sind exotische Früchte mangels einheimischer Alternativen stets besonders gefragt. Wo immer möglich bietet Coop jetzt bereits Exoten aus fairem Handel an. Innert einem Jahr wird Coop nun ihr Angebot an exotischen Früchten aus fairem Handel verdreifachen. Mit einem Anteil von über 50 Prozent am Gesamtumsatz der Max Havelaar zertifizierten Produkten…

Werbung
InternetGrafik.com Grafik ganz einfach online und per Telefon

… in der Schweiz, ist Coop hierzulande mit Abstand die grösste Anbieterin von Fairtrade-Produkten. Meilensteine waren die Einführung der Max-Havelaar-Bananen im Jahre 1997 sowie die Umstellung des gesamten Schnittrosen-Sortimentes auf Fairtrade.

Coop ist Partner der ersten Stunde der Max Havelaar-Stiftung Schweiz. Seit der Einführung der ersten Max Havelaar-zertifizierten Produkte bei Coop ist das Sortiment stetig gewachsen, im 2010 wurde das Sortiment massiv mit 30 neuen Produkten ausgebaut und umfasst heute rund 180 Produkte (120 Lebensmittel). Auf die Festtage hin haben exotische Früchte traditionell Hochsaison – gut zu wissen, dass sie bei Coop wenn immer möglich aus fairem Handel stammen. So gibt es zur Zeit in der ganzen Schweiz Bananen, Mangos, Ananas und Datteln mit dem Max Havelaar-Gütesiegel. In der französischsprachigen Schweiz gibt es Max Havelaar Ananas neu in Bio-Qualität. Weitere exotische Früchte kommen zunächst aufgrund der Mengenverfügbarkeit nur in einzelnen Regionen in die Läden, zum Beispiel die Fairtrade-zertifizierten Fine Food Mangos. Bereits auf Silvester hin werden die ersten Fairtrade-Litchis in den Verkaufsstellen erwartet – eine absolute Novität im Schweizer Detailhandel.

Ausbau des Fairtrade-Sortiments in der Früchteabteilung …
Im neuen Jahr ist die Einführung von fair gehandelten Limetten, Physalis, Süsskartoffeln, Baby-Bananen, Papaya, Kokosnuss, Passionsfrüchte und Maniok geplant. Auch Avocado, zur Zeit nicht in Fairtrade-Qualität erhältlich, wird es bald wieder unter Max Havelaar geben. Bis zum Weihnachtsfest 2011 wird sich somit das Angebot an frischen exotischen Früchten aus fairem Handel bei Coop nahezu verdreifachen.

… und darüber hinaus
Doch nicht nur bei den frischen Exotenfrüchten setzt Coop konsequent auf Fairtrade, sondern auch bei Konserven und Convenience-Produkten. Bereits erhältlich sind getrocknete Ananas-Scheiben mit dem Max Havelaar-Siegel, und unter der Eigenmarke Coop Qualité & Prix kommen jetzt Havelaar-zertifizerte Ananaswürfel in der Büchse in die Läden. Ananas-Scheiben folgen im neuen Jahr. Bei den frischen Fruchtsalaten und -stücken von Betty Bossi kommen ebenfalls immer mehr Fairtrade-Früchte zum Zuge. Damit der Genuss doppelt Freude macht.

Werbung
InternetGrafik.com Grafik ganz einfach online und per Telefon