Weniger Lastwagenfahrten auf Schweizer Strassen 2009 – fast 40% erfüllen strengste Abgasvorschrift Euro5 – 50% fahren für Bausektor

Neuchâtel, 20.12.2010 (BFS) – 2009 hat die Umweltbelastung durch Güterverkehr gegenüber 2008 sowohl auf der Strasse wie auch auf der Schiene abgenommen. Auf der Strasse wurde 2009 eine Transportleistung von 16,7 Milliarden Tonnenkilometern erbracht (2008: 17,3). Auf der Schiene lag der entsprechende Wert bei 9,5 Milliarden Tonnenkilometern (2008: 11). Der Schienengüterverkehr (-13%) nahm stärker ab als der Strassengüterverkehr (-3%).

Werbung

Lange Transportwege auf der Schiene, Feinverteilung auf der Strasse

Auf der Schiene werden Güter vorwiegend über grosse Distanzen befördert. Die mittlere Transportdistanz für eine Tonne beträgt 166 Kilometer. Im Binnenverkehr auf der Strasse werden fast zwei Drittel der beförderten Tonnen über kurze Distanzen von höchstens 25 Kilometern transportiert. Im Mittel beträgt die Transportdistanz 49 Kilometer.

„Meh Dräck“: Rund die Hälfte sind Baulastwagen

Auf der Strasse sind Steine und Erden gewichtsmässig mit einem Anteil von 37% die wichtigste beförderte Warengruppe. An zweiter Stelle folgen mit 14% verarbeitete Baustoffe. Somit kann rund die Hälfte der von schweren Güterfahrzeugen beförderten Tonnagen dem Bausektor zugerechnet werden. Nahrungsmittel haben einen Anteil von 23%.

Umweltfreundlichere Güterfahrzeuge auf der Strasse – 39% erfüllen Euro5

Die Transportunternehmen haben ihre Fahrzeugflotten seit 2003 deutlich modernisiert. Schwere Güterfahrzeuge werden in Abhängigkeit ihres Schadstoffausstosses in Emissionsklassen (Euro-Klassen) eingeteilt, wobei die Euro-Klasse 5 die emissionsärmsten Fahrzeuge umfasst. Während 2003 von den Fahrzeugen der Emissionsklassen 0 bis 2 eine gute Milliarde Kilometer zurückgelegt wurden (65% der gesamten Fahrleistung), waren es 2009 nur noch 190 Millionen Kilometer (11% der gesamten Fahrleistung). Der Anteil der Klasse 5 ist von 23 Prozent im Jahr 2008 auf 39 Prozent im Jahr 2009 gestiegen.

Am meisten Deutsche und Italienische Lastwagen – 4% aus Osteuropa 

Von den im Ausland immatrikulierten Güterfahrzeugen fahren deutsche und italienische mit Abstand die meisten Kilometer auf Schweizer Strassen. Die Fahrzeuge aus den 12 jüngsten EU-Mitgliedstaaten (vorwiegend osteuropäische Länder) holen jedoch auf: Deren Fahrleistung auf Schweizer Boden hat seit 2001 beinahe um den Faktor fünf zugenommen. Ihr Anteil an den gesamthaft von in- und ausländischen Güterfahrzeugen in der Schweiz zurückgelegten Kilometern ist jedoch weiterhin gering (2009: 4%).

Quelle: Bundesamt für Statistik

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck