Flaschenpost von der Weltumsegelung mit dem grössten Solarboot der Welt

planet-solar-team001

Werbung
InternetGrafik.com Websites für Private und KMU

Flaschenpost von Raphaël Domjan und Patrick Marchesseau aus ihrer Weltumsegelung mit dem grössten Solarboot der Welt:
„Liebe Freunde von PlanetSolar, jetzt ist es schon über einen Monat her, dass wir Monaco verlassen haben. In der Zwischenzeit haben wir mehr als 6300 km zurückgelegt. Wir haben das Mittelmeer überquert und einen Stopp im afrikanischen Tanger eingelegt – dem zweiten Kontinent unserer Expedition, auf dem wir auch nach der Überquerung des indischen Ozeans wieder landen werden. Wir sind durch die Straße von Gibraltar gefahren, um uns schließlich auf den Weg nach Süden in Richtung Kanarische Inseln zu machen, wo wir einen letzten Zwischenstopp vor der Überquerung des Atlantiks eingelegt haben.

Die Überquerung des Mittelmeers war für uns ein sehr guter Navigationstest, stellte aber auch eine heikle Etappe auf unserer Reise um die Erde dar. Auf diesem Breitengrad ist die Sonneneinstrahlung im Oktober nämlich ziemlich gering und die Fahrbedingungen können recht schwierig sein. Dies war zum Beispiel am zweiten Tag mit Windböen von mehr als 80 km/h im Golfe du Lion der Fall. Somit hatten wir einen guten Test für unsere Expedition von Monaco über den Atlantik – ein Unterfangen, das bisher ja noch keiner gewagt hat.

In Las Palmas musste ich nach meinem kleinen Tauchunfall, bei dem ich mir einen Zahn beschädigt habe, kurzzeitig von Bord. Nach einigen Terminen bei meinem Zahnarzt (der hervorragende Arbeit geleistet hat), konnte ich in Hochform wieder an Bord der TÛRANOR PlanetSolar gehen, um diese Weltumrundung zusammen mit Patrick, unserem Kapitän, Mikaela, Jens, Daniel und Christianfortzusetzen.

Die erzwungene Rückkehr in die Schweiz hat mir auch die Gelegenheit geboten, neue Routing-Software mit an Bord zu bringen, die wir jetzt gerade testen, außerdem verschiedene wichtige Geräte.

Jetzt sind wir unterwegs in Richtung Miami – das wird eine unserer längsten Nonstop-Fahrten. Mehr als 3800 Seemeilen sind zurückzulegen, d. h. mehr als 7000 km, ausschließlich mit der Kraft von Sonnenenergie. Eine Überquerung des Atlantik wurde 2007 bereits von einem anderen Schweizer Solarboot durchgeführt, der Sun21. Das Schiff benötigte für die Strecke Las Palmas – Miami ca. drei Monate. Mit der TÛRANOR PlanetSolar hoffen wir, diese Überfahrt in einem Monat zu schaffen.

 

Bild: PlanetSolar, das ist auch ein tolles Team an Land: Unser Projektleiter Gerhard Beinhauer, Pascal Goulpié, der wissenschaftliche Koordinator, Kornelia Kneissl und Claudia Babl, die sich um Kommunikationsthemen kümmern, Webmaster Alexis Domjan und Pierre Carroz, verantwortlich für das Back-Office. Vielen Dank an das gesamte Team, das im Hintergrund arbeitet und uns jeden Tag dabei unterstützt, dass diese Expedition von so vielen Menschen mitverfolgt werden kann.

 

 

 

Werbung
InternetGrafik.com Grafik ganz einfach online und per Telefon