iPhone weckt nicht – gute Ausrede fürs Zuspätkommen

Hunderte iPhone-Benutzer verschlafen seit gestern um eine volle Stunde, auch ich selber – Grund: Das iPhone  hat einen Fehler (sogenannter „Bug“). Obwohl die Weckzeit richtig erscheint, weckt das iPhone seit der Umstellung auf Winterzeit einfach eine Stunde zu spät und sorgt damit für verschlafene Gesichter. Ideal also als Ausrede um eine Stunde später zur Arbeit zu erscheinen.

Werbung

Das Problem tritt nur bei sich wiederholenden Alarmen auf, also wenn man sich von Montag bis Freitag um 8 Uhr wecken lassen möchte, bimbelt einem das High-Tech-Teil aus Kalifornien erst um 9 Uhr sanft aus den Träumen.

Abhilfe ist aber leider schnell geschaffen: Stellen Sie den Alarm einfach eine Stunde früher, oder programmieren Sie einzelne Alarme für jeden Tag, keine Serienalarme. So werden Sie wieder pünktlich geweckt und die Ausschlaf-Entschuldigung ist dann leider schon wieder weg.

Warum Apple diesen Bug nicht schon behoben hat ist unklar, das gleiche passierte nämlich schon am 3. Oktober bei der Zeitumstellung in Australien. Aber bestimmt wird bald ein Update den Fehler beheben, wenn Sie das iPhone mit Ihrem Computer synchronisieren.

Bild: iPhone4 Apple

 

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck