Tram-Reinigerin findet 50’000 Franken – und gibt sie ohne Finderlohn zurück

Eine Tramreinigerin der Verkehrsbetriebe Zürich hat beim Einsammeln von Müll in einem Tram bei der Endstation Wollishofen eine Handtasche gefunden und wie vorgeschrieben einen Fundrapport ausgefüllt – ohne in die Tasche zu sehen.

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Kaum ausgefüllt, kam eine ältere Dame aufgeregt angeflattert und suchte aufgelöst nach einer verlorenen Tasche, in der sich 50’000 Franken befinden sollten. Nun sei auch die Reinigungsfrau aufgeregt geworden und sie hätte der Frau die gefundene Tasche gezeigt und sie zusammen durchsucht. Doch das enthaltene Portemonnaie war fast leer. Bis sie auf ein Couvert stiessen, das tatsächlich die 50’000 Franken enthielt. Glücklich konnte alles der vergesslichen Dame zurückgegeben werden.

Laut Verordnung über die Personenbeförderung sind Mitarbeiter und auch Fahrgäste verpflichtet, Fundgegenstände unverzüglich abzugeben und sie haben keinen Anspruch auf die üblichen 10% Finderlohn. Allerdings dürfte sich die Taschenbesitzerin schon erkenntlich zeigen und der Finderin eine kleine Aufmerksamkeit zukommen lassen – was sie vermutlich aus lauter Aufregung bis jetzt vergessen hatte aber bestimmt noch nachholen wird.

Quelle: 20min

Werbung