Simonetta Sommaruga (SP) als Bundesrätin gewählt

Simonetta_Sommaruga_2007_wikipedia

Simonetta Sommaruga (50) wurde soeben als 113. Mitglied des Schweizer Bundesrates als Nachfolgerin von Moritz Leuenberger (SP) gewählt. Die SP Politikerin erreichte mit 159 Stimmen eine Mehrheit gegen den SVP Bundesratskandidaten Jean-François Rime (81 Stimmen). Um 10:25 Uhr erklärte sie die Annahme der Wahl vor dem Parlament. Zum ersten Mal in der Geschichte besteht nun der Bundesrat aus mehr Frauen als Männer.

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Bundesrätin Simonetta Sommaruga:

Simonetta Sommaruga (50), geboren im Sternzeichen des Stiers am 14. Mai 1960 in Zug. Die ausgebildete Pianistin ist mit dem bekannten Schweizer Schriftsteller Lukas Hartmann verheiratet und lebt in Spiegel bei Bern.

Jugend und Ausbildung

Sommaruga wuchs mit zwei Brüdern und einer Schwester in Sins, Kanton Aargau, auf. Sie besuchte das Gymnasium in Immensee, Kanton Schwyz, und schloss es mit der Matura ab. Anschliessend bildete sie sich in Luzern, Kalifornien und Rom zur Pianistin aus. Von 1988 bis 1991 studierte sie an der Universität Freiburg Anglistik und Romanistik.

Beruf und Politik

Ausgangspunkt ihrer politischen Karriere war ihre Tätigkeit als Geschäftsführerin der Stiftung für Konsumentenschutz, die sie von 1993-1999 engagiert ausübte und die sie in der Deutschschweiz öffentlich bekannt machte. Sie ist heute Präsidentin der Stiftung für Konsumentenschutz und der Entwicklungshilfeorganisation Swissaid.

Von 1998 bis 2005 gehörte Sommaruga dem Gemeinderat (Exekutive) von Köniz an. Von 1999 bis 2003 war sie Nationalrätin. Seit 2003 gehört sie dem Ständerat an.

 

Quelle und Bild: Wikipedia

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck