Coop 2018 zum fünften Mal weltweit führend beim Tierwohl – Tierschutz auch über die Grenzen hinaus

Kuh - Coop Tierwohl Auszeichnung 2018

InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Bereits zum fünften Mal in Folge landet Coop 2018 in der Spitzengruppe ("Tier 1") des internationalen Tierwohl-Ratings Business Benchmark on Farm Animal Welfare (BBFAW). Das ist keinem anderen Unternehmen in der Schweiz gelungen.

Für ihr Engagement für das Tierwohl wurde Coop vom BBFAW unter zahlreichen internationalen Anbietern im Lebensmittelbereich mit Bestnoten ausgezeichnet. Damit sieht sich Coop darin bestärkt, ihr konsequentes Engagement für das Tierwohl auch künftig mit voller Überzeugung fortzuführen und ihre Anstrengungen zu intensivieren, wie sie gegenüber HappyTimes mitteilte.

Tierfreundliche Haltung ist keine Nebensache

So hat Coop beispielsweise den Anteil an Labelfleisch mit den strengen Anforderungen von Naturaplan oder Naturafarm stetig ausgebaut. Heute beträgt der Anteil 40 Prozent. Das ist gut, aber natürlich noch ausbaufähig.

Damit sich die Kund auch darauf verlassen können, dass die Betriebe die strengen Anforderungen einhalten, kontrolliert der Schweizer Tierschutz (STS) die Naturafarm-Betriebe regelmässig und unangemeldet. Das sei einzigartig in der Schweiz, wie Coop betont.

Besonders tierfreundliche Haltung auch bei ausländischem Fleisch

Coop setze sich auch im Ausland dafür ein, dass Tiere mindestens gemäss Schweizer Tierschutzgesetzgebung gehalten werden, zahlreiche Betriebe gehen sogar weiter: So erfüllt bei Coop das frische Poulet- und Trutenfleisch aus dem Ausland bereits vollständig die Anforderungen des Bundes-Tierwohlprogramms BTS (Besonders tierfreundliche Stallhaltungssysteme), welches über die Schweizer Tierschutzgesetzgebung hinausgeht. Noch tierfreundlicher sind nur Vegetarier- und Veganer.

Was ist der  BBFAW (Business Benchmark on Farm Animal Welfare)?

Der BBFAW wurde von der internationalen Tierschutzorganisationen «Compassion in World Farming» und «The World Society for the Protection of Animals (WSPA)» in Auftrag gegeben und finanziert. Er bewertet das Tierwohlengagement von Unternehmen nach den vier Kategorien «Innovationskraft», «betriebliche Umsetzung», «unternehmerisches Bekenntnis zum Tierwohl» und «Berichterstattung zum Tierwohl». Bereits in den letzten vier Jahren erhielt Coop die Bestnote, wie der Discounter, nicht ohne etwas Stolz, heute bekanntgab.

Quelle: Coop
Bild: © Coop