73 Prozent wünschen sich Kachelmann zurück am Fernsehen

Nein, er soll nicht in Lack und Leder mit Peitsche in der Hand nachts um halb zwei auf RTL2 mit befehlendem „Ruf mich an!“ potentielle Bezahl-Telefonanrufer locken – sondern wieder im deutschen Fernsehen das Wetter moderieren. Nach einer Umfrage der „Bild am Sonntag“ wünschen sich 73 Prozent der Befragten Deutschen eine Rückkehr des Wetterfroschs Jörg Kachelmann (52) aus der Schweiz an die Bildschirme – aber…

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

… nur nach einem Freispruch. (Würde ja auch bei einem Schuldspruch kaum gehen, ausser die Fernsehstationen würden das Wetter fünf Jahre lang aus der Strafanstalt senden.) Nur gerade 18 Prozent möchten ihn auch nach einem Freispruch nie mehr am Bildschirm sehen.

Die Geschlechter sind sich gemäss der Umfrage bei der Schuldfrage nicht ganz einig: 41 Prozent der Männer halten Kachelmann für unschuldig, die Frauen solidarisieren sich mehr mit dem Opfer und glauben nur zu 35 Prozent an Kachelmanns weisse Weste.

Was geschah wirklich? Opfer macht sich strafbar, falls sie Kachelmann falsch beschuldigte

131 Tage sass Kachelmann in Untersuchungshaft. Seine damalige Freundin wirft ihm vor, gegen ihren Willen mit ihm Sex gehabt und mit einem Messer bedroht worden zu sein. Die Verteidigung wirft dem Opfer vor, nachdem sie herausgefunden hatte, dass Kachelmann noch andere Beziehungen zu Frauen hatte, aus Rache falsche Anschuldigung gemacht, und sich die Verletzungen mit einem Messer selber zugefügt zu haben, womit sie sich damit selber strafbar mache.

 

Quelle: Bild.de

Werbung