ACS setzt auf Ausbildungsfahrzeuge von BMW für Verkehrserziehungs-Instruktor

In enger Partnerschaft mit den Verkehrsinstruktoren der Polizei stellt der Automobil Club der Schweiz ACS didaktisches Material sowie die Fahrzeuge des Weissen Raben für die Schulung der jüngsten Verkehrsteilnehmenden, den Kindern ab 5 Jahren, zur Verfügung. Die unter dem Titel der „Weisse Rabe“ des ACS (Symbol für Verkehrssicherheit) erarbeiteten Lektionen werden ausschliesslich durch Verkehrsinstruktor der Polizei durchgeführt.

Werbung

Der Automobil Club der Schweiz stellt hohe Ansprüche an die aktive und passive Sicherheit seiner Fahrzeuge, insbesondere an den Fussgängerschutz. Zudem wird grossen Wert auf tiefe CO2-Emissionen sowie eine gute Energieeffizienzeinstufung gelegt. Die vorbildlichen Werte des BMW 116i haben den ACS überzeugt, die bestehende Flotte nun mit dem Einsteigermodell der 1er Reihe zu ersetzen.

Nebst hoher Zuverlässigkeit und tiefen Unterhaltskosten (BMW Service Plus) überzeugt auch der gute Werterhalt des BMW 116i. Zudem besteht bereits in vielen Kantonen ein direkter Bezug der Polizei zu BMW als Dienstfahrzeuge.

Die Übergabe der beiden ersten Fahrzeuge fand bei der Auto Marti AG in Bern-Niederwangen statt. Niklaus Zürcher, Direktor des ACS sowie Anita Brechtbühl, verantwortlich für Ausbildung und Sicherheit beim ACS, nahmen die beiden Fahrzeuge mit Freude entgegen. Seitens BMW (Schweiz) AG gratulierte Manuel Studer, Leiter Key Account Management, den Vertretern des ACS zu den neuen Ausbildungsfahrzeugen. Die gesamte Abwicklung und Ablieferung der Fahrzeuge wurde vom BMW zertifizierten Grosskundenverkäufer, Mario Schär übernommen. Die BMW (Schweiz) AG freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Automobil Club der Schweiz.

Werbung