Schweizer im Glück: 2,8 Milliarden für Lotto ausgegeben, 1,95 Mia. gewonnen!

Werbung

Bern, 29.07.2010 – Auch im Jahr 2009 haben die Schweizerinnen und Schweizer viel Geld für Lotterien und Wetten ausgegeben. Der Umsatz blieb gegenüber dem Vorjahr praktisch gleich: 2,833 Milliarden Franken setzten Schweizer auf ihr Glück (2008: 2,851 Milliarden Franken). Ausbezahlt wurden von Swisslotto dagegen 1,95 Milliarden Franken an die glücklichen Gewinner! Die Differenz kommt den Kantonen und den Sportverbänden zu Gute, abzüglich den Aufwendungen von Swisslotto…

…für das Durchführen und Bewerben der Lotterien und Wetten.

Bruttospielertrag
Der Bruttospielertrag von Swisslotto betrug 2009 899 Mio. Franken. Der Bruttospielertrag ergibt sich aus der Differenz zwischen den Spieleinsätzen und den an die Spieler ausbezahlten Gewinnen.

Swiss Lotto wiederum stärker als Euro Millions
Swiss Lotto konnte den Umsatz im 2009 um 2,3 Mio. Franken auf 547 Mio. Franken gegenüber dem Vorjahr erhöhen (2008: 545 Mio. Franken). Euro Millions musste dagegen einen minimalen Rückgang von rund 0,8 Mio. Franken auf 453 Mio. Franken verbuchen (2008: 454 Mio. Franken). Damit steht Swiss Lotto erneut an der Spitze.

Sportwetten
Zusammen mit dem neuen Spiel „Totogoal“ konnte der Bereich der Sportwetten einen Umsatz von 50 Mio. Franken erzielen, und das trotz grosser Konkurrenz durch Online-Wetten wie www.bwin.com oder www.interwetten.com .

Verwendung der Erträge
Die Gesellschaften Swisslos und Loterie Romande konnten im Jahr 2009 insgesamt 545 Mio. Franken an die kantonalen Lotterie- und Sportfonds sowie an verschiedene direkt begünstigte Sportdachverbände ausschütten (2008 535 Mio. Franken).

Quelle: Bundesamt für Justiz

Werbung