Zürcher erhalten von den EKZ 30 Millionen Boni und noch 11 Millionen extra für die Gemeinden!

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Das gute Betriebsergebnis der Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) hilft, die Finanzhaushalte der Zürcher Gemeinden zu entlasten. In diesem Jahr werden die EKZ wiederum elf Millionen Franken als Ausgleichsvergütungen an die Gemeinden und damit an die Steuerzahler überweisen. Und als wäre das nicht schon genug, legen die EKZ zudem noch volle 30 Millionen drauf, die sie ihren Kund zurückzahlt! Boni über Boni, was für ein Glück! Dankeschön, liebe EKZ!

Dank Genossenschaft geht Gewinn an Gemeinden statt Aktionär

Gemeinden und Bevölkerung des Kantons Zürich profitieren dank dem genossenschaftlichen Modell vom guten operativen Ergebnis ihres Energieversorgers im vergangenen Geschäftsjahr.

11 Millionen Franken für die Steuerzahler

So überweisen die EKZ auch in diesem Jahr elf Millionen Franken an die 140 Zürcher Gemeinden, und damit an die Steuerzahler, in denen die EKZ Endkunden direkt beliefern. Die Höhe der Vergütung wird aufgrund des Stromabsatzes im jeweiligen Gemeindegebiet berechnet.

Weitere 30 Millionen als Boni direkt an Kund

Die Ausgleichsvergütungen fliessen seit über 75 Jahren. Sie kompensieren einen möglichen Gewinn, den Gemeinden mit eigenen Elektrizitätswerken erzielen könnten. Der ausbezahlte Betrag lag in den letzten zwanzig Jahren jährlich bei rund elf Millionen Franken. Weitere 30 Millionen Franken zahlen die EKZ ihren Kunden in Form eines Bonus aus.

Quelle: EKZ
Bild: © EKZ
#dankeEKZ #EKZ

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck