„Fussballfabrik“: WIFA eröffnet in alter Lokifabrik Winterthur eine Freizeit Indoor Fussballhalle


So soll die fertige WIFA Brack.ch Fussballfabrik im November aussehen

Werbung

In der alten Lokifabrik in Winterthur Töss eröffnet im November 2015 die BRACK.CH Fussball-Fabrik – eine Indoor-Fussballhalle mit zwei Kunstrasenplätzen. WIFA (Winterthur Football Amigos) ist ein Start-up-Unternehmen, gegründet von David Vöge und Ullrich Braun. Finanziert wurde die Anlage über Crowdfunding. Die beiden Fussballplätze können ab November von allen Fussballbegeisterten stundenweise online gebucht werden.

Indoor-Fussball in Winterthur: Crowdfunding machts möglich

Im Juni 2015 starteten David Vöge und Ullrich Braun die Crowdfunding Kampagne „WIFA“ auf wemakeit.ch. Ziel war es, bis August 2015 100‘000 Schweizer Franken für den Aufbau von zwei Indoor-Kunstrasenplätzen in Winterthur zu generieren. Die WIFA-Crowdfunding-Kampagne dauerte 60 Tage.

Brack.ch Fussballfabrik Winterthur

Kurz vor Ablauf der Frist stieg der Elektronik-Onlinehändler BRACK.CH als Hauptsponsor ein. „Wir unterstützen die Winterthur Football Amigos, weil die BRACK.CH Fussball-Fabrik eine innovative Idee mit grossem Potenzial ist, um allen Interessierten eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung für den Winter zu ermöglichen“, kommentiert Markus Mahler, CEO des Online-Fachhändlers.

Aufstrebendes Quartier: WIFA Indoor Fussball in alten "Lokifabrik"-Hallen

Die WIFA Halle entsteht nun an der Robert Sulzer Strasse, inmitten dem aufstrebenden Sulzer-Quartier in Winterthur Töss in einer ehemaligen Montagehalle, in welcher früher die SLM Lokomotiven endmontiert hatte. In der Halle laden zwei 30×15 Meter grossen Fussballfelder, eingezäunt in Fussballnetzen und ausgerüstet mit hochwertigem Kunstrasen zum spielen ein. Gespielt wird 5:5 oder 6:6 mit Hallen- oder Fussballschuhen. Garderoben und sanitäre Infrastrukturen gibt es vor Ort, Bälle können ebenfalls bezogen werden. Die Plätze können stundenweise online gebucht werden und sind für jedermann zugänglich.

Fussballfabrik: Fabrik-Nostalgie auch in den Umkleidekabinen

Die Umkleidekabinen befinden sich witzigerweise im Untergeschoss in den ehemaligen Umkleideräumen der Lokifabrik-Mitarbeiter, wo grüne Blechspinde und die riesigen Chromstahl-Waschtröge, mit runden Sandseifenschalen in der Mitte, wehmütig vergangene Fabrik-Nostalgie verbreiten. Natürlich alles wieder von den Initianten und ihren motivierten Helfer auf Hochglanz geputzt . Bereits ab November 2015 sollen die Plätze stundenweise online gebucht werden können, so die ambitionierte Zielvorgabe. Um die Mietpreise tief zu halten, wird die Halle mit wenig Personal betrieben. Das Eröffnungsfest wird Mitte November 2015 stattfinden.

Die Indoor-Fussball-Idee: von Argentinien in die Schweiz

Die Idee, allen Fussballbegeisterten auch während den Wintermonaten die Möglichkeit zu geben Ihre Passion auszuleben, kommt nicht von ungefähr: Der fussballbegeisterte David Vöge kannte Indoor-Kunstrasenplätze bislang nur vom Winterthurer „Hallenmasters“; einem jährlichen Turnier in der Winterthurer Eishalle. 2012 spielte David Vöge das erste Mal in Argentinien auf einem Kunstrasenfeld. Das bereitete ihm aufgrund der hohen Authentizität enormen Spass. Das Spielgefühl liess ihn nicht mehr los – er wusste: Das brauchen wir auch in der Schweiz!

WIFA Indoor Fussball Halle Winterthur
Robert Sulzer Strasse
8406 Winterthur

WIFA Fussballfabrik Öffnungszeiten:
Täglich offen von 8.00-24.00 Uhr (ab November 2015)

Internet: Fussballfabrik Hallen buchen und weitere Details
www.wifaindoor.ch

Facebook: WIFA Winterthurer Fútbol Amigos auf Facebook
https://www.facebook.com/WIFA-883456731721187

 


Das motivierte Bauteam in den altehrwürdigen Hallen der Lokifabrik Winterthur


Dürfte bei alten Lokianern Wehmut auslösen: Die Chromstahl Waschtröge, mit mittiger Sand-Seifenschale, die auch schwärzeste Finger wieder sauber kriegte, werden vom Bauteam auf Hochglanz poliert

Quelle: WIFA David Specker
Bilder: © WIFA Facebook

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck